1. Herren – 9:6 – Wieder wichtige Punkte gegen Abstieg!

Von 28. Oktober 2012 1. Herren, Erwachsene Keine Kommentare

Am Sonntag um 9:00 Uhr waren, trotz Zeitumstellung, alle pünktlich in Niendorf zum Treffpunkt oder vielleicht auch gerade wegen der Zeitumstellung.
Tobi holte noch eine kleine Motivationsspritze aus seinem Auto, denn die neuen Trainingsanzüge waren endlich fertig geworden!
So ging es in angemessenem Tempo in Richtung Kiel, wobei wir während unser Hinfahrt unsere Taktik besprachen, dass jeder Punkt gut wäre für uns, den wir mit nach Hamburg zurückbringen, da wir klarer Außenseiter gegen die “oldy but goldy”-Truppe aus Kiel sind.
In der Halle angekommen waren wir direkt positiv überrascht, den die Halle wurde sanitärmäßig renoviert und nagelneue Duschen erblitzen vor unseren Augen!
Beim Einspielen pushten Simon und Tobi sich auf das Heftigste, wobei Janni, Paddy und ich nur rumgeblödelt haben sollen! Naja, also wir hatten unseren Spaß, aber ging es nicht darum? 🙂
Desweiteren wurde von Bastos festgestellt, dass seine Mr. Universe Oberschenkel eine sehr gute Figur in den neuen Trainingsanzügen machten, aber zum Einspielen vielleicht doch etwas zu körperbetont seien.
Leider ist Jara immernoch verletzt und so spielte der 5:0er 7., was Vor- als auch Nachteile mit sich trug.

Zum Spiel:
So starteten wir mit einem souveränen 1. Doppel 3:0 und einem leider chancenlosen 2. Doppel, wobei man als 2. Doppel nicht jedes Spiel gewinnen muss. Was dagegen aber vom 3. Doppel zu erwarten ist und so gewannen Paddy und ich sehr knapp und mit schlechtem Spiel 1:3.
Janni spielte groß auf und konnte mit einigen Rückhand – Noppenrückhand überzeugen, verlor aber dann wieder knapp 1:3.
Tobias Gegner konnte nur mit dem Namen mithalten und so konnte er sich mit 3:1 durchsetzen.
Dann kam es zu einem spannenden Duell. Wie würde sich Jungspund von hinten Daddler Masur gegen Altmeister von hinten Daddler Jürgens schlagen? Er verlor schließlich knapp 2:3, aber gab so einige gute Antworten auf wirklich eklige Bälle. Simon rohrte mit seiner Vorhand wieder durch und gab auch den ein oder anderen Rückhandknaller zum Besten. 3:1

Ich durfte gegen mit-Schnitt-oder-ohne-Abwehrer Kunstein ran und gab ihm keine Chance sein Spiel zu entwickeln. 3:0
Bastos durfte nun gegen den 5:0er 7. spielen und fügte ihm mit 3:0 die 1. Niederlage zu! BAM!
6:3 – Führung für Sasel nach der Hinrunde! Können wir einen Sieg mitnehmen heute?
Tobi fand gegen Ondrej nicht in Spiel und musste leider sein erstes Spiel mit 1:3 abgeben. Janni spielte wieder überragend und man hatte nie das Gefühl, dass er das Spiel gegen Schmidt abgeben würde. Trotzdem tat er es mit 2:3 wieder sehr knapp und das einzige was fehlt ist der persönliche Sieg von Janni, an allem anderen gibt es nichts zu meckern!
Simon wirkte im ersten Satz so, als ob er endlich Jürgens lesen könnte, doch nach dem 5. Satz hat er hoffentlich genug Erfahrung gesammelt um in der Rückserie zu gewinnen. Masur gewann daraufhin sein Einzel, besonders seine Aufschläge zeigten, wie bereits im Doppel, große Wirkung! 3:0
Abwehrkiller-Bastos machte seinem Namen alle Ehre, obwohl er seinem berühmten Spruch nicht unbedingt treu wurde. 3:1
Ich konnte mein Spiel mit etwas Glück 3:0 für mich entscheiden.
So stand es schließlich 9:6!!! Whoop whoop!!!
Und dabei konnten wir keinen 5. Satz gewinnen…
Und ich prophezeie, dass Janni mit der Form seines Lebens ab dem nächsten Spiel Siege klingeln lässt!
Eigentlich wollten wir in Kiel noch etwas essen, deswegen hatte sich Tobi auch dazu bereit erklärt hinten zu sitzen. Als wir dann die Pläne änderten, weil wir den Inder nicht wiederfinden konnten, ging Tobis Plan nicht ganz auf nur kurz hinten zu sitzen. Er fand jedoch schnell eine andere Beschäftigung.
Wir ließen den Abend dann noch beim besten Dönermann in Hamburg ausklingen.
Trotzdem ist zu beachten, dass wir bisher, trotz eines perfekten Saisonstarts, noch nichts erreicht haben!
Deshalb gilt es auch am 3.11. um 16:00 Uhr wieder zu pushen und dafür hoffen wir wieder auf großartige Unterstützung von unseren Zuschauern, die die Halle wieder in einen Hexenkessel verwandeln!
Gruss Thorben

Hinterlasse eine Antwort