2. Herren 9:3 gg ETV

Von 19. Januar 2020 Allgemein Keine Kommentare

Unser Heimspiel gegen ETV traten wir in Bestbesetzung mit Malte, Marten, Sebastian, Michel, Xie Min und Boris an, weshalb wir Tom an die dritte Mannschaft ausleihen konnten. Olaf laboriert noch an der Ellenbogenverletzung, hoffentlich nicht mehr so lange, aber wir brauchen hier leider Geduld.

ETV kam ohne Uwe C., Arndt Burg und Jörg Tegelhütter, sodass wir uns favorisiert sahen. Das hat sich in den Doppeln aber noch nicht bestätigen lassen, denn hier unterlagen Boris und Sebastian verdient Sommerfeld/Thelosen und auch Michel und Xie Min mussten Johnen und Mavrak gratulieren. Malte und Marten gewannen klar gegen Fürste und Nierhoff.

Wir waren nach 1:2 vorgewarnt und nahmen die Gegner dann umso ernster – wir gewannen die nächsten sechs Einzel und führten so 7:2. Marten spielte sehr stark gegen Sommerfeld, Malte mogelte sich eher etwas gegen Thelosen durch mit der ganzen Routine des ehemaligen Regionalliga-Oben-Spielers. Ich musste mich gegen Johnen ordentlich strecken, gewann mit etwas Matchglück in vier Sätzen. Noch enger war es bei Michel gegen Nierhoff, der sehr viel besser als in der Hinrunde auftrat und Michel ebenbürtig war, nur eben am Ende etwas weniger Glück hatte. 

Xie Min spielte sehr ruhig gegen Fürste, aber er wusste, dass das nicht so einfach geht, da er bereits gegen Ingo verloren hatte in der Vergangenheit, und so konnte er den Sieg mit einem guten Endspurt einfahren. Boris hatte es mit Mavrak nur zeitweise schwer, denn Dejan konnte seine neu trainierten Rückhandkünste noch nicht produktiv im Spiel gegen Boris’ Noppe einbringen. 

Malte war nach dem sehr knapp gegen Jason gewonnenen Hinspiel eigentlich gewarnt, aber Jason war heute zielstrebiger und klarer in den Angriffsaktionen, so dass Malte sein zweites Einzel knapp verlor. 

Marten befindet sich in der Positivspirale und konnte sich von Sebastian im TTR-Race deutlich absetzen, weil er auch das zweite Einzel verdient gewann. Sebastian musste nun den Schlusspunkt gegen Nierhoff setzen und schaffte das auch, obwohl er wesentlich mehr Gegenwehr als nach dem Hinspiel erwartet antraf und etwas zittern musste. Dennoch war dieser Sieg für das Zeitmanagement wichtig, da wir so noch den Santorini-Griechen schafften und mit der dritten Mannschaft einen gelungenen Rückrundenauftakt feiern konnten.

Ein Saisonziel haben wir nun erreicht: Wir können wohl nicht mehr absteigen! Hossa.

 

Hinterlasse eine Antwort