2. Herren 9:4 gegen Glinde

Als Tabellenführer mussten wir zum Tabellenschlusslicht. Tabellenführer sind wir auch Dank Marten und Malte – die waren diesmal nicht dabei und „zum“ bedeutete, dass wir ja erstmal nach Glinde gelangen mussten. Möllner Landstraße und was weiß ich nicht noch alles gesperrt – die Hinfahrt war nicht ganz ohne Hindernisse.

Glinde hatte auch an diesem Abend Aufstellungsschwierigkeiten und trat im unteren Paarkreiz mit Ersatz aus der Kreisliga an – trotzdem sollte es ein unverhältismäßig langer Abend werden. Allerdings war uns der Grieche so was von egal, denn Meram hieß das Ziel.

In den beiden Auftaktdoppeln lagen wir gleich mal 0:2 hinten – das sah gar nicht gut aus. Bastus und Olaf konnten das Spiel noch drehen, Michel und Xie Min schafften es im 5. Satz leider nicht. Boris und ich gaben uns die Böße gegen das Kreisliga-Doppel einen Satz abzugeben – dabei bleib es dann aber auch.

Schiller hatte wenig Mühe mit Michel und Bastus musste gegen Rückert in 5. Satz und lag auch dort schon respektabel hinten, bis er eine furiose Aufholjagd startete und doch noch gewann. Ein Durchmarsch sieht anders aus – das war schon das 3. Fünf-Satz-Spiel.

Boris sah sich nicht als Favorit gegen Frickmann, konnte aber schnell den ersten Satz gewinnen. Der zweite ging klar an Frickmann und es entwickelte sich ein spannendes und taktisch interessantes Spiel. Boris zusehends aktiver mit der Noppe, Frickmann mit konsequentem Angriff und sicher in den langen Ballwechseln. Im. 5. Satz lag Boris schon hinten, konnte aber durch eine Serie von guten VH-Toppis zu 8 gewinnen – das war sehenswert von beiden.

Xie Min ging auch über 5 Sätze – leider mit falschem Ende – minus 8 gegen Ehlers, der zu viel Druck aufbauen konnte. Das war schon das 5. Spiel im 5. Satz. Das Zeitmanagement wurde etwas verbessert durch die zwei klaren Siege von Olaf gegen Ninebuck und mich gegen Weber. Mein Trikot brauchte ich seit 2 Spielen nicht waschen, gegen Neuenfelde kam der Ersatz aus der Jugend – Süd 1. Hier gab ich 4 Punkte in drei Sätzen ab – der Eintrag auf dem Spielbericht ist nicht ganz korrekt.

Bastus wurde von Bernd „weggeschillert“ – beeindruckend die langen harten Ballwechsel und Michel ging emotional in den Tunnel, um in einem zähen Spiel gegen Rückert doch noch zu gewinnen – im 5. Satz und auch hier wieder nach Aufholjagd. Leider ging Michel auch in den intellektuellen Tunnel und der führte leider nicht zu meinen hervorragenden Tipps, sondern zur falschen Taktik, sonst … Egal, am Ende reichte es irgendwie.

Xie Min durfte zur Abwechslung mal in den 5. Satz gegen Frickmann, verlor knapp, hatte aber 15 Sätze auf der Uhr. Trikotwäsche dringend nötig. Boris war mit 13 Sätzen auch gut dabei, nahm aber eine Abkürzung über nur 4 Sätze gegen Ehlers, dafür mit einem Sieg, dank Spin und gutem Anspiel. Mit weniger gutem Anspiel und Spin gab es jedesmal böse Gegenattacken.

Das Trikot von Olaf musste durch die 5 Sätze im Doppel sicher einer Handwäsche unterzogen werden – meines war nach 7 Sätzen fast schranktrocken. Feucht-fröhlich aber alkoholfrei ging es dann insMeram. In der Feiertagswoche geht es dann gegen Walddörfer II. Jetzt kommen die harten Brocken, wie bleiben aber trotzdem oben, denn die Konkurrenz hat gepatzt und die besten Verfolger haben 3 Minuspunkte.

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort