5. Herren: Erfolgreicher Auftakt gegen Popptown 7 (9:2)

Die neuzusammengewürfelte Fünfte startete wie ganz Sasel mit einem auf dem Papier souveränen 9:2. Bei der Aufstellung aus unserem 10 Mann starken Kader gab es allerdings ein paar Probleme, obwohl es anfang der Woche so super aussah. Jonasz meldete sich am Mittwoch krankheitsbeding eine Woche ab. Zuerst wurde überlegt Jugendersatz zu nominieren. Wir hatten auch schnell jemanden gefunden. Jedoch wurde Donnerstag der Plan geändert und in der Form von Markus ein sehr erfahrener Mann aus unseren Reihen gefunden. Vor Spielbeginn traten dann bei den Poppenbüttlern die Probleme auf: Der Einser unserer Gäste musste leider seine Spiele krankheitsbedingt abschenken. Wir überlegten uns wie wir am klügsten Doppel aufstellen. In der Annahme das Sportsfreund Homann ins zweier Doppel gestellt wird, machten wir mit Julian und mir unser zweier Doppel möglichst stark und gingen davon aus, dass Alex und Malte mit ihrem Doppel kampflos den Punkt holen würden. Jedoch wurde Homann ins dreier Doppel gestellt und Markus/Fabian mussten erstmal das Geschehen nur von der Bank betrachten.

Also starteten Julian/Oliver gegen Petersen/Weitz und Alex/Malte gegen Hansen/Göllnitz. Julian und ich starten unsicher, jedoch waren die andern auch nicht besser. Die ersten beiden Sätze gingen an uns. Danach kamen die Poppenbüttler immer besser ins Spiel. Weitz setzte uns mit seiner harten Vorhand und Petersen mit ein paar guten Topspins und plazierten Schupfbällen unter Druck. Satz 3 und 4 gingen weg. Im Fünften nach 1:4 Rückstand und Timeout von Markus konnten Julian und ich uns steigern und das Spiel mit 3:2 nach Hause bringen. Am Nebentisch mussten Alex und Malte nach ein paar vergebenen Chancen den Gegnern zum 3:1 gratulieren. In der ersten Einzelrunde startete ich gegen Hansen. In den ersten beiden Sätzen führte ich 8:6 im Ersten, bzw. 9:7 im Zweiten. Jedoch gingen beide Sätze weg. 0:2 …
Ich wusste nicht warum… Frustiert legte ich im Dritten mit 0:4 einen Fehlstart hin. Das folgende Timeout von Peter rettete mich und ich konnte ich das Spiel drehen. Knapp mit 3:2 ging ich glücklich mit dem nächsten Punkt für Sasel zurück zur Bank. Julians erstes Einzel ging kampflos an uns. Also spielte am Nebentisch Malte gegen Göllnitz. Das ging schnell mit 0:3 weg. Danach ließ Markus wiederum gegen Petersen mit einem souveränen 3:0 wenig anbrennen. Beide Matches gingen ungefähr solange wie mein Spiel gegen Hansen. Jetzt war das untere Paarkreuz an der Reihe. Fabian konnte immer wieder mit schönen weichen Topspins Brünjes unter Druck setzen und somit klar Brünjes dominieren (3:0). Alex hatte ein paar mehr Probleme. Den ersten knapp gewonnen und den zweiten verloren konnte Alex sich im Dritten mit Hilfe von Peters Tipps sich steigern und am Ende hatte er den Bogen gegen die harte Vorhand von Weitz raus. Mein zweites Einzel war ein kampfloser Punkt. Es folgte Julian der gegen Hansen in den ersten beiden Sätzen mit mächtigen Probleme zu kämpfen hatte: Immer wieder konnte er die langen Aufschläge von Hansen nicht sauber angreifen und somit kam Hansen ins Spiel. Aber Julian steigerte sich, konnte im Laufe des Matches immer wieder die Aufschläge angreifen und ab und zu auch mal nur einen zurückeiern. Außerdem wurde Julian in den langen Ballwechseln immer sicherer, wodurch er am Ende den neunten Punkt mit 3:2 eintütete. Endstand 9:2!

Im Anschluss wurde noch die 3. Herren zu Ihrem 9:4 Sieg geklatscht. Der Abend endete gemeinsam mit der Dritten und einer Pizza mit Champignons für Christian im Fidelio.

Hinterlasse eine Antwort