Die Pokalwoche im Überblick

Am vergangen Donnerstag spielten wir mit Emmanuel, Moritz und Lorenz aus der 6. Schüler die erste Pokalrunde. Es ging gleich gegen eine Leistungsklassenmannschaft, die SG Farmsen-Bramfeld. Unsere Jungspunde bekamen pro Satz 6 Punkte vor. Für die Jungs hörten sich erstmal sechs Punkte zu einfach an, bis sie die Gegner dann beim Einspielen beobachteten. Anfangs konnten sich die drei eine 3:1 Führung erspielen, doch Farmsen/Bramfeld hielt dagegen. Schließlich gewannen unsere Spieler in einem sehr spannenden Spiel mit 5:4 und haben sich daher für die nächste Pokalrunde qualifiziert.

Am Samstag spielte dann die 1. Schüler ihre erste Pokalrunde gegen Poppenbüttel 2. Unsere Jungs müssen den Gegnern pro Satz vier Punkte vorgeben. Punkte vorgeben ist vor allem eine mentale Angelegenheit, da man sich Punkt für Punkt sehr konzentrieren muss und oft auch hohe Rückstände abhaken muss, trotzdem jeden Punkt erkämpfen muss. Leider konnten das obere Paarkreuz aus der ersten Schüler nicht dabei sein. Moses und Joschka sowie Fabian als Ersatzspieler war eigentlich auch gut. Leider fühlte sich Joschka den Morgen schon nicht so wohl und reiste zum Gegner an, ohne dort zu seinen Spielen antreten zu können. Somit stand es aus unserer Sicht schon 0:3. So wie die Saseler Spieler aber gelehrt wurden, wurde bis zum Schluss gekämpft und immer an den Sieg geglaubt. Schließlich verlor unserer Truppe aber knapp mit 5:4 und sogar gute Chancen zum Sieg waren da.

Die zweite Schüler musste in Meiendorf antreten, dort ging es gegen die 4. Mannschaft, die zwei Klassen weiter unten spielt. Das bedeutet 4 Punkte Vorgabe, die sich allerdings nicht als Problem herausstellten. Souverän gewann die 2. Schüler mit 5:1, Salim Kjell und Fabian haben sich kaum Sätze abnehmen lassen.

Der Pfingstsonntag erwies sich vorhersehbar nicht als ideal für ein Pokalspiel. Aus unserer gemeinsamen 4./5. Schüler waren gerade mal drei Spieler fürs Pokalspiel verfügbar, einer sagte dann noch kurzfristig wegen einer Verletzung ab. Schön, dass wir motivierte Ersatzspieler haben aus der 6. Schüler. So fuhren wir mit zwei Stammspielern (Tom O. und Marcel) und Emmanuel als Ersatzspieler den kurzen Weg zu Duwo/Lemsahl, wo wir auf die 2. Schüler trafen. Wir mussten vier Punkte vorgeben. Zum Glück hatten die Gegner ähnliche Aufstellungsprobleme wie wir, so dass der Gegner uns zwar zwei Mal in den fünften Satz zwingen konnte, letztlich aber alle Spiele zu unseren Gunsten ausgingen.

Fazit der Schüler-Pokalwoche: Sasel-2, Sasel-4 und Sasel-6 stehen im Achtelfinale, das Spiel der 3. Schüler steht noch aus, ebenso wie die beiden Jungen-Spiele.

 

 

Hinterlasse eine Antwort