Saisonstart geglückt. Sasel 4 – SCP 2 9:5

Zum Saisonstart kamen unsere Nachbarn aus Poppenbüttel zum Derby. Unsere Gäste kamen mit einem runderneuerten oberen Paarkreuz: Der Einser Mikhail Manashirov aus Osteuropa ist ein Abwehrspieler mit Anti auf Rückhand und Schnittbelag mit dünnem Schwamm auf Vorhand. Der Zweier Jin Wuschi aus China spricht kein Deutsch oder Englisch, ist mittlerweile 60 Jahre alt und dafür noch ein wahnsinnig guter Penholderspieler. An den weiteren Positionen trat Poppenbüttel mit den alt bekannten Gesichtern Sebastian Völkel, Mathias Grundei und Matthias Busch an. An Sechs kam noch Claudia Mählhop als Ersatzspielerin hinzu. Wir hatten eine lange Sommerpause. Der ein oder andere hatte noch ein wenig Trainingsrückstand. Wir traten an mit Xie Min, Oliver, Sang-Min, Fabian, Patrick und Timo. Besonders Keno freut sich nach seinem einjährigen USA-Aufenthalt noch auf weitere Trainingseinheiten und greift nächsten Freitag ins Geschehen ein. Ich wusste nicht, wo wir stehen, aber freute mich auf spannende Spiele.

Die Doppel starteten mit Xie Min/Sang-Min gegen Jin/Völkel, Oliver/Timo gegen Manashirov/Grundei sowie Blau/Hartwig gegen Busch/Mählhop. Letzte Saison hatten wir so ziemlich die miserabelste Doppelbilanz des Vereins erspielt. Aber neue Saison neues Glück. Xie-Min und Sang-Min konnten mit asiatisch, variablen Spiel Jin/Völkel mit 3:1 schlagen. Nach fehlerhaften Start und deutlicher Lernkurve setzten Timo und Oliver die Taktik auf den Abwehrspieler schupfen, um dann mit festen Topspins zu punkten, erfolgreich ein. Mit einem knappen 3:2 legten wir das Poppenbütteler Einserdoppel. Patrick und Fabian konnten Busch/Mählhop relativ eindeutig mit 3:0 zurück auf die Bank schicken. Mit Glück und Geschick konnten wir unsere Doppelschwäche von letzter Saison vergessen machen und konnten mit einer 3:0 Führung in die Einzel starten!!!

In den Einzeln ging es im rein chinesischen Duell zwischen Xie-Min und Jin los. Jin konnte mit platzierten Aufschlägen und tischnahmen Spiel Xie-Min stark unter Druck setzen. Leider fand unser Einser kein Mittel dagegen und musste Jin zum Sieg gratulieren. (0:3) Oliver konnte anfangs gegen den Abwehrspieler Manashirov mit schnellen und platzierten Eröffnungen punkten. Jedoch gewann Manashirov an Sicherheit und spielte Oliver besser an, sodass Oliver immer Unsicherer wurden und nicht mehr durchkam. (0:3) Unsere Noppen-Mitte mit Sang-Min und Fabian machte es besser. Sang-Min konnte gegen Grundei 3:1 gewinnen. Fabian brachte Völkel gerade in den ersten beiden Sätzen mit seinem variablen Spiel sichtbar zur Verzweiflung. Völkel konnte im Dritten einen Zahn zulegen und fand mit der Rückhand ein Mittel, jedoch wendete sich im Vierten wieder das Blatt zu Fabians Gunst. (3:1) Im unteren Paarkreuz startete Patrick mit einer sicheren Vorstellung gegen Mählhop. (3:0) Der unangenehm zu spielenden Busch konnte Timos beste Schläge erfolgreich verhindern und zwang Timo immer wieder zu Fehlern. Die Folge 1:3 in Sätzen. 6:3 zur Halbzeit.

Jetzt durfte sich Xie-Min gegen den Abwehrer versuchen: Anfangs ein wenig planlos, wurde es im Zweiten Satz knapper. Leider konnte Xie-Min nicht zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen. Am Ende reichte es nur zu einem Satzgewinn. Einfach zu sicher der Manashirov… (1:3) Oliver konnte gegen Jin mit viel Unterschnitt aufschlagen, welcher lang retourniert wurde und folgendem fest und platziertem Topspin immer wieder punkten. Das reichte zu drei knapp gewonnenen Sätzen. (3:0) Sang-Min ist einer derjenigen, die in den letzten Monaten gut im Training gearbeitet haben. Dies sollte sich insbesondere gegen Völkel zeigen. Letzte Saison 3:0 unterlegen. Gestern 3:0 gewonnen. Stark! Timo zog sein Spiel gegen Mählhop vor: Er konnte die ersten beiden Sätze für sich entscheiden. Jedoch legte Claudia eine Schippe drauf und startete die Poppenbütteler Aufholjagd zum 8:5. Matte Grundei hatte eher wenig Probleme mit Fabians Störschlägen und konnte das Spiel  nach Poppenbüttel holen. (1:3; 8:6) Jetzt lag es Patrick gegen Busch den Sack zu zumachen. Er startete mit seinen gewohnt weichen Topspins und konnte viele Punkte sammeln. Den ersten klar gewonnen, wurde es im Zweiten schon knapper. Busch konnte den müder werdenden Patrick besser im Griff behalten, mit platziertem, tischnahen Konter/Blockspiel zwei Sätze für sich entscheiden. Bei 2:2 in Sätzen steigerte sich Patrick noch einmal: Mit ein paar gut im Wechselpunkt platzierten Topspins erwischte er Busch, fand zu seiner Sicherheit und holte den 9. Punkt für Sasel. Timos Niederlage gegen Mählhop sowie die zwei gewonnenen Sätze von Xie-Min und Sang-Min im Abschlussdoppel zählten nicht mehr. ENDSTAND 9:5

Nächste Woche geht es zum Auswärtsspiel nach Ahrensburg. Die TTGler haben wir nach ihrer knappen Niederlage gegen SCALA (7:9; SCALA mit Born und Born oben) im Fidelio getroffen. 0:4 im Doppel gegen die erfahrenen Langenhorner, das lief bei uns heute genau anders herum. TTG schätze ich im Vergleich zur letzten Saison deutlich stärker ein: Louis oben drauf, dazu haben sich die jungen Herren Bremer und Maczeyzik sicherlich verbessert. Aber wir brauchen uns nicht verstecken und mit Keno greift nächste Woche unser Riese ins Geschehen ein!

Hinterlasse eine Antwort