4. Herren 9:1 gegen Schnelsen. Klassenerhalt !!!

Die 4. Herren erlebte in den letzten Wochen Höhen und Tiefen. Gegen Glinde konnten wir Punkten und so das Heft selbst in der Hand behalten. Mit einem Sieg gegen Mitabstigeskandidat Horn hätten wir alles klar machen können, doch die Leistung dort war tw. desolat. Nach dieser Niederlage brauchten wir Schützenhilfe von anderen Vereinen, doch wie wir wissen wird am Saisonende auch gern mal mit Resterampe gespielt. Prognosen können schnell ad absurdum geführt werden. Tabellenführer Walddörfer trat in einer kreativen Aufstellung gegen Oberalster an, die auch nicht vollzählig waren, bekam aber ein 8:8 hin und hielt uns damit im Spiel. Mit einem Sieg gegen Absteiger Schnelsen konnten wir also noch den Klassenerhalt sichern, ein Sieg vorausgesetzt. Im Hinspiel war es ein schmeichelhaft hoher Sieg, Dank Ersatzverstärkung von „oben“ und knappen Spielen die alle zu unseren Gunsten ausgingen. Diesmal wollten wir nichts riskieren und boten wiederum Marc und Tom auf. Die Geger mussten krankheitsbedingt auf die Nr. 1 verzichten und traten nur mit 5 Mann an. Der Rest ist schnell erzählt. 2:0 in den Doppeln, ein Punkt kampflos und ein schneller 4. Punkt durch mich deuteten auf einen kurzen Abend. Marc, verspätet und demnach nicht eingespielt verlor sein Match gegen Busch, doch die Mitte legte Xie Min und René gleich nach. Paddy hatte wenig Probleme mit dem Ersatzmann und so war es mir vorbehalten den Schlusspunkt zu setzen. Fabian hatten wir an die 3. ausgeliehen, der hätte sonst gar nicht gespielt. Da war es es nicht mal 21:30, der Klassenerhalt gesichert und allerbeste Griechenzeit, wenn nicht die 3. Herren ein unnötig langes Match gegen Neuenfelde hingelegt hätte, in dem Basti Lau, Oli Nordemann, Fabian und Markus Pape HH-Liga-Luft schnupperten – auch eine kreative Aufstellung. So musste auch diesmal auf das Klassenerhalts-Gyros verzichtet werden. Der Abstiegskampf war spannend und wir können froh sein den Gang in die 2. LL Last-Minute vermieden zu haben. Fast noch wichtiger war der Klassenerhalt der 2. Mannschaft und das alles ohne Relegation. Die 3. hätte sogar die Relegation nach oben schaffen können, aber die Neigung der Old-Boys am WE zu spielen konvergiert gegen NULL. Die neue Ersatzregelung hat uns in dieser Saison geholfen, allerdings gab es auch wieder viele Langzeitverletzte, die hoffentlich nach dem Sommer wieder an Bord sind. Ich mache jetzt erstmal Tischi-Pause, um dann wieder voll anzugreifen und fit zu bleiben – schließlich soll die Tischi-Karriere nach der Rente noch mal richtig steil gehen – sind nur noch 16 Jahre bis zur Rente und dann noch 3 Jahre bis zur Klasse S70 und dann …

+++ Nachtrag: Meram hat wieder geöffnet, die Spiele im Südosten sind also wieder attraktiv +++

Ein Kommentar

  • Sebastian sagt:

    Danke für den Bericht, Tom. Die dritte Mannschaft hat gleichzeitig mit 5:9 gegen Neuenfelde verloren und so die Relegation zur Verbandsoberliga vermieden. Meine Verletzung an der Schulter ist wohl nicht so schlimm, ich werde also in den nächsten Wochen bestimmt mal wieder beim Training vorbeischauen. Olaf war stark gegen Arne Rückmann, und unsere vier Ersatzleute (Fabian, Oli, Markus, Sebastian Lau) haben sich gut in der HH-Liga verkauft. Vielen Dank an die Unterstützung!

    Wir hoffen auch auf gute Genesung von Felix und Boris. Die Runde hat insbesondere bis Ende Februar viel Spaß gemacht, danach ist es leider etwas ausgefasert und wir haben den Schwerpunkt auf den Klassenerhalt der zweiten und vierten Mannschaft gelegt, was Sinn ergab und Erfolg zeigte.

    Ich werde im Sommer ab und zu trainieren, hoffentlich bei der Vereinsmeisterschaft auflaufen und ab August regelmäßig an der Form arbeiten.
    CU
    Sebastian

Hinterlasse eine Antwort