Ein Jahr verging viel zu schnell!

Vor knapp einem Jahr habe ich mit meinem Bundesfreiwilligendienst im TSV Sasel begonnen. Jetzt neigt sich das Jahr schon dem Ende zu und es ist viel passiert!

Direkt am Anfang stand die erste Großveranstaltung an: Top 16. An beiden Tagen dominierte Lleyton und konnte die A-Schüler und Jungen gewinnen. Bei den B-Schülern konnte sich Lorenz den ersten Platz sichern.

Im normalen Punktspielbetrieb etablierte sich eine Mannschaft aus nur unerfahrenen Spielern: Jasper, Bently, Frederick und Milan. Während der Punktspiele lernten diese 4 Spieler viel und konnten sich stark verbessern.

Anfang Dezember stand dann die Hamburger Meisterschaft auf dem Zettel. Auch hier konnte sich unser Nachwuchsstar Lleyton Ullmann an beiden Tagen durchsetzen und gewann auch hier ebenfalls die Jungen- und A-Schüler-Klasse. Bei den B-Schülern konnte sich Joschka auf den 2. Platz kämpfen. Bei den D-Schülern wurde unser Trainingsspieler Justus 2. Platz.

Im neuen Jahr dann stellten wir wieder eine unerfahrene Mannschaft auf: Erik, Lukas, Felix, Roman und Hannes. Auch sie lernten und etablierten sich problemlos in dem Punktspielbetrieb.

Bei den Schulmeisterschaften der beiden älteren Altersklassen hatten unsere Spieler mit ihren Schulen ebenfalls viel Erfolg. Das GOA bei WK III und das Gymnasium Grootmoor bei WK II fuhren nach Berlin zum Deutschen Finale. Das Grootmoor sicherte sich den 3. Platz deutschlandweit. Ich musste in der Zwischenzeit die Stellung in Sasel halten und dafür sorgen, dass der Ball weiterrollt.

Dann vergingen die Monate mit regulärem Training, Punktspielen und diversen Vorrunden der Hamburger Rangliste wie im Flug. Trotz wöchentlicher Änderungen haben wir es fast immer geschafft mindestens zwei Trainer pro Training zu stellen und die Punktspiele voll zu besetzen. Die Wochen wurden einfach nicht langweilig.

Parallel zum Hamburger Marathon wurden die Hamburger Mini-Meister ausgespielt. Ich durfte diese Veranstaltung ebenfalls organisieren, da ich inzwischen dem Jugendausschuss angehöre. Auch hier konnten unsere Spieler wieder zeigen, was in ihnen steckt: Erik, Felix und Albert konnten in ihrer Altersklasse gewinnen. Felix durfte somit zur Deutschen Mini-Meisterschaft fahren.

Im Mai überschlugen sich dann die Ereignisse:

Los ging es mit der Hamburger Mannschaftsmeisterschaft. Die Schülermannschaft konnte ihre Spiele deutlich gewinnen und sicherte sich den ersten Platz. Die Jungenmannschaft musste mehr zittern. Sie kämpften sich dennoch durch enge und schwere Spiele auf den ersten Platz und durfte ebenfalls zur Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaft fahren.

Zwei Tage später fuhren dann 16 aktive mit Peter und mir nach Malente um dort eine Woche intensiv zu trainieren. Auch dieses Jahr war das wieder eines der Highlights. Tagsüber am Tisch und abends am Spieltisch gemeinsam Spaß gehabt und viel gelernt.

Ein Tag nach Malente konnten 7 Spieler nicht genug vom Tisch bekommen und fuhren mit uns zum Dahlenburg Cup, bei dem Nils den 3. Platz und Raman den 2. Platzt erreichten.

Nach einem freien Wochenende im Mai ging es dann für unsere beiden Mannschaften zur den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften. Nach zwei anstrengenden Tagen konnte sich die Schülermannschaft auf den 4. Platz spielen und die Jungen amen auf den 3. Platz. Das war ebenfalls ein Highlight und ein großer Erfolg.

Bei der Deutschen Mini-Meisterschaft konnte sich Felix auf den ersten Platz kämpfen, auch wenn es „blöd für den anderen“ Finalisten ist. Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle nochmal.

Bei der jüngsten Altersklasse der Schulmannschaften konnte sich in der Wettkampfklasse erneut das GOA durchsetzen. Bei der Veranstaltung gab es dieses Jahr sogar einen Teilnehmerrekord. Ein gutes Zeichen für den Tischtennissport in Hamburg.

Die Jahrgangsmeisterschaft war dann meine letzte Großveranstaltung. Auch diese Veranstaltung hat mir viel Spaß gemacht. Arian, Bastian, Lukas und Justus konnten sich jeweils den ersten Platz in ihrem Jahrgang sichern. Auf den zweiten Platz kamen Sang-Min, Wei-Yu, Ken und Jasper.

Bei den Vereinsmeisterschaften wurde wieder viel für Furore gesorgt. Das eine oder andere Spiel wurde stark umkämpft, um vielleicht in der nächsten Saison in einer höheren Mannschaft zu spielen. Die Jungen konnte Lleyton zum 2. Mal in Folge gewinnen. Bei den A-Schülern kämpfte sich Nils auf den ersten Platz. Die B-Schüler gewann Lorenz. Unsere jüngste Altersklasse gewann Bently.

Das Sommerfest mit Herrenvereinsmeisterschaft und am Ende Deutschland anfeuern, verlief problemlos. Der Bericht beschreibt diesen Tag als „perfekter Tag“. Ich war in der Turnierleitung aktiv und hatte ebenfalls viel Spaß auch wenn die eine oder andere Aufgabe sehr stressig war. Den Tag rettete dann Toni Kroos mit seinem Tor in der Nachspielzeit!

Am letzten Wochenende stand dann noch das Final-Four auf dem Zettel. Wir starteten mit 3 Schülermannschaften und einer Jungenmannschaft. Den ersten Platz bei den Schülern konnte sich unsere zweite Schüler einheimsen, die im Finale gegen die 1. Schüler gewinnen konnte. Die Jungenmannschaft schaffte es nur auf den 2. Platz.

Mir hat das Jahr viel Spaß gemacht und ich werde einige Aufgaben vermissen. Ich blicke mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf dieses Jahr zurück. Den permanenten Umgang mit den Spielern werde ich missen. Ich fange jetzt ein duales Studium an, werde jedoch so viel Zeit wie möglich bei den Spielern in der Halle verbringen. Ich bedanke mich bei den Trainerkollegen für ein wirklich schönes Jahr. Wir haben uns unterstützt und hatten immer sehr viel Spaß an der Sache und auch unter uns.

Schlussendlich auch noch einmal ein riesen Dank an Peter. Er hat mir die Aufgaben verteilt, aber manchmal zu viel oder auch die falschen 😉. Peter war für jeden Spieler da, wenn dieser einen Rat gebraucht hat, genauso für mich und die Trainer. Ohne Ihn würde die ganze Abteilung nicht laufen und schon gar nicht so erfolgreich! Also Vielen Dank, auch dass du mich dieses Jahr begleitet hast.

Meinen beiden Nachfolgern Sang-Min und Vincent wünsche ich viel Spaß und Erfolg. Lasst euch nicht unterkriegen!

Hier findet ihr noch eine kleine Diashow des letzten Jahres!

  • Hamburger Rangliste

 

Jetzt kann ich euch nur noch einen schönen Urlaub und schöne Ferien wünschen und noch einmal herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Spieler!

Sebastian Lau

Hinterlasse eine Antwort