Premiere in Eidelstedt

Am Freitag Abend bin ich zum ersten Mal zu einem Ligaspiel in Eidelstedt angetreten. Schön, mal gegen neue Gesichter antreten zu können. Wir konnten bis auf René auf 7 Stammspieler zurückgreifen. Joseph verstärkte die 5. und wir begannen mit Marc, Patrick, Fabian, Sang Min, Nils und mir. Diese Saison konnten wir bislang immer positiv aus den Doppeln starten (1×3:0; 2×2:1). Mit 2:1 setzten wir uns von Beginn an in Front: Sang Min und ich konnten Doppel 1 bezwingen, Patrick und Marc mussten Reinhardt und Zoubari gratulieren. Fabian und Nils haben ihre Bilanz auf 5:0 ausgebaut. Das kann so weitergehen! In den Einzeln zeigten wir uns präsent und legten gleich nach: Patrick gegen den Eidelstedter Spitzenspieler Klemp und Marc gegen den Routinier Reinhardt, jeweils 3:1. Fabian hatte schöne Ballwechsel gegen den sicheren Zoubari. Jedoch zeigte dieser keine Schwächen gegen Fabians Noppe, sodass nach zwei äußerst knappen Sätzen (11:13, 9:11) ein 0:3 auf dem Spielbericht stand. Gegen Pein konnte ich mir im Vierten zwei Matchbälle erspielen. Anstatt diese zu nutzen war ich im 5. bei 7:10 am Rand der Niederlage, aber gerade so konnte ich das Ding noch drehen. Puhh, das war knapp! Nach 5:2 Führung konnte Nils ohne Schwitzen mit einem schnellen 3:0 auf 6:2 ausbauen. Sang Min traf auf harte Gegenwehr: Im Vierten noch knapp 10:12 verloren, holte er das Spiel zu 9 im Fünften. Unser oberes Paarkreuz machte jetzt einen kleinen Schritt weniger, was auch mit zwei 2:3 Niederlagen bestraft wurde. Marc haderte mit seinem schnittlosen Belag und seinen Aufschlägen. Bei 7:4 ging ich gegen den sicheren Blockspieler Zoubari an den Tisch. Die ersten Beiden gingen schnell weg. Nach intensiver Einrede durch Marc in den Satzpausen konnte ich die offensive Mischung besser dosieren und damit das Spiel drehen. Mit gewohnt guten Einsatz konnte Fabian gegen Pein den Sack zu machen. 9:4!

Unser erster Auftritt in Eidelstedt hat uns 2 Punkte eingebracht. Jetzt stehen 6:2 Punkte auf dem Konto und damit haben wir einen unerwartet guten Start hingelegt. Allerdings zeigt die Tabelle, dass wir gegen die Plätze 7, 9 und 12 gepunktet haben. Es bleibt bis nach den Ferien offen, ob wir uns im oberen Mittelfeld festsetzen können. Mannschaften wie Glinde und Urania-Bramfeld scheinen auf dem Papier stärker zu sein, aber es stehen noch einige Teams vor uns, die knappe Duelle versprechen.

Hinterlasse eine Antwort