3. Herren 9:4 gegen GWR Osdorf – „O“ als Tagessieger!

Es war unklar, ob GWR überhaupt einen Truppe an den Start kriegt. Verletzte, Urlauber, Joja auf Tournee. Am Ende spielten zwei Stammkräfte der 1. Herren und 4 Ersatzleute aus der 2. Ein leichter Gang war es dennoch nicht, denn der Ersatz war fast ausnahmslos HH-Liga gestählt. Verlegungen sind für uns derzeit etwas problematisch, denn Spiele unter der Woche sind für Fabian nicht zumutbar, darüber hinaus sind die Terminpläne voll.
GWR stellte die Doppel taktisch auf – leider ging die Taktik auf. Boris und Xie Min mussten sich Gerdes und Semmelhack geschlagen geben. Fabian und ich vollbrachten das Kunststück in drei Sätzen einen komfortablen Vorsprung zu verspielen. Schlau geht anders. 1:2 und es drohte die nächste Niederlage von Olaf gegen Acevedo. Der kam nicht so recht in Fahrt, erster Satz für Olaf. Zweiter Satz war Acevedo besser, Olaf mit nicht genügend Risiko. Im 3. Satz erhöhte Olaf wieder den Druck und traf wirklich alles. Acevedo reklamierte den Aufschlag von Olaf, der kam nicht in die Spur und ging in Satz 4 sang- und klanglos unter. 2:11. Das kann psychologisch ein Nachteil sein, muss es aber nicht. Im 5. Satz war Olaf sofort präsent, doch Acevedo gewann die nächsten Rallyes und hatte die Nase leicht vorn. Olaf steckte nicht auf, glich aus und pumpte durch. Nach dem gewonnenen Doppel war das klar die Anwärterschaft auf den Tagessieg, hätte nicht der Kollege Otto auch Ansprüche gemeldet. Zwischenzeitlich gewann Bastus souverän gegen Jahn, allerdings nach verlorenem ersten Satz. Fabian tat sich erwartungsgemäß schwer gegen den Unterschnitt von Mahnke und brauchte einige Zeit den richtigen Rhythmus zu finden. Alle Sätze waren eng, am Ende konnte er sich mit einem 5-Satz-Sieg belohnen. Dank taktischer Disziplin! In der letzten Begegnung wurde ich von Gerdes noch weggepumpt, diesmal kam ich besser ins Spiel. 3:0! Xie Min dödelte gegen Maas passiv so lange rum, bis er den ersten Satz verlor. Danach spielte er flexibler und war einfach besser, wichtiger Punkt nach dem Break in der Mitte. Boris war unzufriedener mit seinem Spiel als die Bank und hatte das Nachsehen gegen Semmelhack, der sehr wenig Fehler auf die Noppe machte. Oben war jetzt ein 1:1 eingeplant. Bastus verlor gegen Acevedo, Olaf war noch im Flow des ersten Spiels und spielte auf ähnlichem Niveau weiter: Tagessieg! Da konnte Fabian auch mit seinem ungefährdeten Sieg gegen Gerdes nicht mehr vorbei. So ein Spiel mit offenem Visier liegt den Yougstern halt. Trotzdem Respekt! Mitte 4:0! Denn auch auch ich gewann gegen Mahnke, dem in bester Position immer wieder leichte Fehler unterliefen. Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich in einem Spiel gegen GWR mal nicht gegen Mahnke gespielt habe. Irgendwie kommt es immer zu diesem Duell. Mit dem zweiten Mitte-Break war es das dann auch schon.
Wir durften gegen ein auf dem Papier stark geschwächtes Team zwei wertvolle Zähler mitnehmen. Es gilt jetzt noch ein paar Pünktchen in der Rückrunde einzusammeln.
Fazit: Olaf Tagessieger, Fabian Tagessieger in der Nachwuchswertung, der Rest war bemüht.

Hinterlasse eine Antwort