3. Herren 1:9 gegen Schnelsen – alles Tagesziele erreicht

Von 28. Januar 2018 Allgemein Ein Kommentar

Schnelsen rang uns im Hinspiel ein 9:7 ab – das letzte und bislang einzige verlorene Spiel der 3. Herren! Dementsprechend groß war der Respekt vor uns und so wurde auch der lettische Import Reinholds mit aufgeboten. Das begrüßten wir sehr, erhöhte es doch die Chance auf ein rechtzeitiges Abendessen. Wir traten nämlich ohne Bastus und ohne Olaf an, von “oben” komplettierte uns Nisse, von “unten” Joseph mit seinem Hamburg-Liga-Debüt. Eine Kanterniederlage war also eingeplant, trotzdem wollten wir anständiges Tischtennis zeigen. Das gelang durchaus. Boris bestätigte sein gute Form gegen Kamiar, Nisse verlor 2 x in 5 Sätzen, zeigte aber angesichts des Trainigszustandes eine hochanständige Leistung, auch das Doppel mit Nisse hat trotz 0:3 Lust auf mehr gemacht. Joseph hatte wenig Chancen gegen Marcel Busch, konnte aber einen Achtungserfolg in Form eines Satzes erringen. Auch Messer-Müller zeigte sich beweglich und voller Spielfreude. Man of the Match war allerdings Marc, der gegen Richi Gez in 5 Sätzen den Ehrenpunkt holen durfte. Das war dann auch schon Tagesziel 2 und Tagesziel 3 (der Grieche) wurde letztlich um 22:30 Uhr erreicht – so geht Tischi. Die Stimmung war auch durchgehend gut – Schnelsen wollte gewinnen – wir konnten nicht gewinnen – also alles locker. Wir fürchten nächste Woche wird das Höschen wieder eng. Dann auch wieder in stark veränderter Aufstellung.

Ein Kommentar

  • Rene sagt:

    Hoch verlieren kann sogar ein bisschen Spaß machen. Zumindest dann, wenn man gegen so gute Tischtennis-Spieler ansehnlich verliert. Geburtstagskind Simon Löschenkohl musste sein bestes Tischi gegen den frei aufspielenden Nisse darbieten und auch unser Chef-Berichterstatter Tom spielte durchweg schöne Bälle.

Hinterlasse eine Antwort