3. Herren spielt 8:8 gegen Oberalster 2

Von 14. September 2016 3. Herren Keine Kommentare
Neue Halle, neue Tische, neue Nummer 1. aber doch bleibt die dritte Herren ihren Gewohnheiten treu: Abschlussdoppel ist Pflicht! Lediglich an der Performance muss das Schlussdoppel noch arbeiten.
Aber nun der Reihe nach. Wir empfingen Oberalster II, welche mit Christophersen, Louis, Berger, Trost, Pagel und Witt anreisten. Sicherlich nicht deren beste Startformation, wenn man einen Blick auf TT-Maximus wirft, aber dennoch eine starke Truppe.
Direkt in den Doppeln gab es erste Überraschungen. So Unterlagen Jon und Bastus dem Doppel zwei von OA. Die beiden Taktikfüchse Louis und Pagel fischten am Ende einen Ball mehr als unser Spitzendoppel. Für die nächste Überraschung sorgten Marten und Patrick, die das gegnerische Doppel 1 nicht wirklich zum Zuge kommen ließen durch gutes “kurz-kurz spiel”. Doppel drei startete zunächst sehr verhalten, ehe es nach 0:2 Satzrückstand auch mal anfing offensive Akzente zu setzen. Danach waren die Sätze absolut ungefährdet, so dass wir mit 2-1 nach den Doppeln in Führung gingen.
Unsere neue Nummer 1 bekam anschließend eine kleine Lehrstunde von Louis. Da ging einfach nix, auch das Coaching während des Satzes half wenig. Wer die Neue Coaching-Regel noch nicht kennt, sollte hier klicken. Anders machte es Marten, der nochmal deutlich besser geworden ist im Vergleich zur letzten Saison. Cleveres Anspiel, lange Rallyes und dadurch ein sehr sehenswertes Spiel lieferten sich Marten und Christophersen. Am fünften Satz behielt Marten stets die Oberhand und holte seinen ersten Einzelsieg. Bastus machte es ihm nach und behielt stets die Oberhand. Sicheres 3:0 und toller Matchball mit einer Rückhand-Peitsche – die gute Saisonvorbereitung war auf jeden Fall zu sehen. Bei Philipp und Marc waren die Noppen noch nicht richtig justiert und
unterlagen somit Berger und Witt. Patrick, der sich schon vor Anpfiff des Punktspiels auf die Partie gegen Pagel gefreut hat – was kann es schöneres geben zum Saisonauftakt, als ein Spiel gegen Michi – kam erstaunlich gut mit dem “Gegrabbel” zurecht und erkämpfte sich einen knappen 3:1 Sieg.
Der Vorsprung aus den Doppeln konnte also gehalten werden. 5-4 Führung für die dritte Herren. Bereits zu diesem Zeitpunkt waren die beiden parallel
laufenden Punktspiele fertig und es war allen klar, dass es wieder ein langer Abend werden würde. Einzig Marten musste nicht bis zum Ende bleiben, da er am nächsten Tag wieder Schule hatte. Motiviert von dem Wissen, dass es nicht mehr lange dauert bis er in Bett kann, scheuchte er Louis durch die Halle und überzeugte einmal mehr durch cleveres Spiel. Jon und Bastus zeigten
ebenfalls großes TT mit tollen Ballwechseln, aber es reichte jeweils nur für zwei Sätze. Mit weniger tollen Ballwechseln, dafür aber einem 3:2 Erfolg, verließ Philipp den Tisch. Immerhin: im fünften Satz kamen endlich die Rückhand-offensiv-Bälle mit der Noppe. Weniger tolle Ballwechsel waren auch in der nächsten Partie von Patrick. Einfach den Ball halbhoch auf Rückhand und der Punkt ist sicher. 0:3 hieß es am Ende. Marc machte am Nebentisch kurzen Prozess mit Pagel – 3:0. Das Spiel ging so schnell, dass man es fast gar nicht bemerkte.
Jetzt fehlte nur noch der Sieg im Abschlussdoppel, welcher uns leider verwehrt blieb. Christophersen und Berger, welche bereits im Einzel zu Höchstform aufliefen, waren nicht mehr zu bremsen. Folglich endete das Spiel 0:3.
Mit dem 8-8 haben wir bereits einen wichtigen Punkt ergattert und liegen damit vor der Vierte Vor!. Das soll möglichst auch so bleiben oder noch erweitert werden. Spätestens im direkten Duell sind zwei Punkte eingeplant!

Hinterlasse eine Antwort