3. Herren vs. Harburg

Von 29. Januar 2016 3. Herren Ein Kommentar

Nachdem die dritte Herren nicht wirklich gut ins neue Jahr gestartet ist – sowohl gegen Poppenbüttel als auch gegen Germania gab es ein 4-9 – mussten wieder Punkte gesammelt werden, um den Anschluss an den begehrten Relegationsplatz zu halten. Allerdings stand uns mit Harburg ein schwerer Gegner bevor, da diese mit dem “ich-mache-immer-vier-Punkte-Mann” Anolda einen starken Spieler in ihren Reihen haben. Auf unserer Seite fehlen Nisse und Marten, die von Tom und Olli ersetzt wurden.

Unser oberes Paarkreuz erfüllte sein soll: Sowohl Philipp als auch Bastus überzeugten mal wieder im Doppel und holten jeweils das Einzel gegen Schütt. Gegen Anolda war erwartungsgemäß nichts zu holen, auch wenn Bastus immerhin einen Satz erkämpft hatte.

Die Mitte hat sein soll leider ganz und gar nicht erfüllen können. Im Doppel chancenlos gegen Anolda/Brinkmann. Im Einzel war Patrick zwar immer gegen Brinkmann dran, aber am Ende doch 0:3 jeweils :9 verloren. Marc machte es zumindest enger gegen Nalichowsky, verlor aber 2:3. Hier war deutlich mehr drin. In der zweiten Einzelserie gingen beide Spiele über fünf Sätze, wobei beide Saseler mit 0:2 Satzrückstand gestartet sind. Am Ende hatte Patrick die richtige Taktik, um den ersten und einzigen Punkt aus der Mitte beizusteuern. Marc hatte gehen Brinkmann am Ende mal wieder das Pech auf seiner Seite: 2:3.

Das untere Paarkreuz sorge an diesem Tag für die wichtigen Punkte. Doppel mit leichten Startschwierigkeiten gewonnen, die Einzel gegen Lehmann sicher eingetütet. Nur Franz wehrte sich und spielte unangenehm auf. Olli  hielt mit allem dagegen, verlor den Ersatz knapp zu 9. Danach ging das Spiel ähnlich weiter +9 -9 +9. Dass der 5. Satz wieder eng wird, war allen Beteiligten klar. Am Ende hieß der Sieger Franz mit 12:10… der Sieg gehörte eigentlich Olli, da er aus meiner Sicht besser gespielt hat und deutlich mutiger aufgespielt hat. Tom fegte daraufhin mit 3:0 über Franz hinweg. Kein Wunder, da Olli ihn schon weichgekloppt hatte.

Zwischenstand 8-7 für den TSV! Abschlussdoppel!

Und wer die Spiele unser Doppel 1 verfolgt hat weiß, dass die beiden inzwischen sehr gut harmonieren. Aber ihnen gegenüber stand Anolda zusammen mit Brinkmann. Philipp und Bastus legten gleich richtig los und waren absolut fokussiert. Brinkmann hingegen noch nicht, so dass über ihn viele Punkte gesammelt werden konnten. Es stand schnell 2:0 für uns nach Sätzen. Danach war auch Brinkmann warm und zusammen mit Anolda sammelten sie nun Punkt um Punkt. Unsere Jungs waren fast nur noch in der passiven Rolle zu finden. So kam, was kommen musste: Abschlussdoppel und dann noch über fünf Sätze. Ich hatte schon fast nicht mehr an einem Sieg geglaubt, aber Bastus spielte so gut, wie ich ihn noch nie im Doppel gesehen hatte. Er umlief jeden Ball, er zog jeden Ball an (egal ob Anolda einen genialen Toppi ausgepackt hat oder nicht) und ließ den Harburgern keine Chance.

9-7 RADUCE!! Damit sind wir wieder auf Erfolgskurs und peilen ganz klar die Relegation an 😉 Wir müssen nur jedes Spiel wieder 9-7 gewinnen

Ein großen Dankeschön an dieser Stelle nochmal an den ultrastarken Ersatz, auf den immer Verlass ist.

Patrick

Ein Kommentar

  • tomkrause sagt:

    Bleibt hinzuzufügen, dass wir im Spielverlauf schon 5:7 hinten lagen und Bleu schon mit 0:2 im Rückstand gegen Lehmann war. Paddy konnte das Ding umbiegen – der Rest der Dramatik ist bekannt. 4 Std. Netto-Spielzeit – so was kenne ich ja gar nicht mehr aus der 4. Herren.

Hinterlasse eine Antwort