Die (kranke) 2. Herren vs. SSC Hagen Ahrensburg

Man(n) ist aufgestanden, die Sonne scheint, keine Wolke am Himmel ist zu sehen und jeder wusste bescheid = Punktspiel! Nachdem wir unser Auftaktspiel souverän gegen Walddörfer gewonnen hatten folgte nun die Mannschaft aus Ahrensburg.
Schon beim Treffpunkt konnte man sehen und teilweise hören wie es den Spielern geht. Der eine hustet jeden bei der Begrüßung an, der andere hat Fieber und ist kreidebleich und dem anderen läuft wiederum die Nase bis zum Boden. Von allem also etwas dabei!
Ich dachte mir: “spielst du einfach mit Malte Doppel , der sieht fit und gesund aus” ich fragte ihn und bekam eine Antwort , die durch seinen starken Husten akustisch kaum zu hören war…aber nun zum Match:

Malte und Nils konnten ihr Doppel gegen den starken Russen Asieiev und Melnik mit 3:1 gewinnen – Führung!
Jon und ich verloren 3:0 mit 6 Punkten weniger gegen Krüger und Boermann. Michel und Nisse taten sich gegen das Gebrüder Winter-Doppel schwer. Somit stand es nach den Doppeln 1:2

Ich durfte gegen Asieiev spielen. Mit einer Blase an der Ferse tat ich mich schwer gegen ihn und war Chancenlos. Parallel spielte Malte gegen Krüger. Bisher dachte ich immer, dass ich ein Showspieler für die Zuschauer bin, bis ich dann den Krüger kennengelernt habe. Malte lag schnell 0:2 hinten und hatte Matchball gegen sich, doch gab sich nicht leichtfertig ab. Er kämpfte sich in den fünften Satz, wo dann Krüger aber die Oberhand behielt – Ein spannendes Spiel. Anschließend spielte Jon gegen Winter und hatte wenig Chancen. Nils spielte parallel gegen Broermann. Nils versuchte und kämpfte, konnte sich aber leider nicht durchsetzen. 1-6 der Zwischenstand.
Danach spielte Nisse, den es gesundheitlich wohl am meisten erwischt hat. Beim Coachen ginge es neben dem tatsächlichen coachen auch hin und wieder mal um das ausweichen eines Hustenanfalles welcher direkt ins Gesicht zielte. In einem knappen und teilweise sehr sehenswertem Spiel unterlag Nisse dem Fabian Winter mit 1:3. Michel, der seine Taschentücher stets neben seiner Wasserflasche bunkerte, duellierte sich mit Melnik. Es war eine ziemlich enge, aber emotionslose Partie die leider mit 1:3 in Ahrensburg blieb.
Malte, der sich wieder aufraffte und mir versprach nun sein bestes Tischtennis zu zeigen, gestaltete das Spiel gegen den guten Russen deutlich knapper. Jeder Satz wurde umkämpft, dennoch konnte sich der Russe durchsetzten. Ich spielte parallel gegen Krüger. Ich fragte ihn höflich, ob es für ihn in Ordnung ist wenn ich nur mit einem Schuh spiele, da ich dann keine Schmerzen im Fuß habe. Er willigte ein. Dem aber nicht genug: Er schaute auf meinen Fuß und hatte wohl so ein Mitgefühl, dass er seinen Schuh auch auszog – Große und amüsante Geste! Nun waren wir beide mit Handicap und es war wieder ausgeglichen. Da Spiel war recht eng und als der Russe die Ahrensburger zum Sieg spielte, stand es bei mir 1:2 aus meiner Sicht.
Für uns ist das 1:9 natürlich ein überraschendes Ergebnis und hatten uns wesentlich mehr erhofft… Nun geht es für die meisten wieder ab ins Bett und auskurieren für das nächste Spiel ist angesagt.
Auf dem Rückweg kam mir spontan ( sehr spontan ) die Idee eine kleines Fotoshooting zu absolvieren, welches mich voraussichtlich 10-20 EUR kosten wird… 🙂

Euer Patrick

Hinterlasse eine Antwort