7. Herren: El Condor pasa zu fünft

Von 16. November 2019 7. Herren, Allgemein Keine Kommentare

Der Kondor ist bekanntlich ein Aasfresser. Nachdem die Tauben von Paloma uns letzte Woche ziemlich auf den Kopf gekackt hatten, zeigte unser Sieg gegen die 6. Mannschaft des SC Condor Hamburg am Donnerstag, dass wir uns nicht fressen lassen und eindeutig noch am Leben sind. Allerdings kamen nur vier männliche und ein weiblicher Kondor angeflogen, die auch nicht zu den Alphatieren der momentanen Tabellentiefflieger (Vorletzter) aus Farmsen/Berne zählen. Genug der Vögelmetaphorik…. Unser 9:1 war dennoch durchaus beeindruckend erspielt und wir haben mal wieder guten Sport gezeigt.Captain Tüftel brütete (schon wieder Vogel…) buchstäblich bis zur letzten Minute über seiner Aufstellung, entschied sich für die Variante Risiko und wir wurden mit 3:0 Punkten und 9:0 Sätzen belohnt. Karsten/Christoph und Wolfgang/Dieter spielten sicher und konzentriert, Thorsten und Johannes hatten gegen das gegnerische Doppel “Kampflos” auch keine Probleme. In den Einzeln war Frau Berlin mit ihrem schnellen Konterspiel der alten Schule gegen Wolfgang und Christoph durchaus unangenehm zu spielen, so dass es mal wieder die Aufschläge richten mussten. In der Mitte ging es zwei Mal in den 5. Satz. Altmeister Dieter hatte Konstanz, Ruhe und Glück auf seiner Seite; Johannes war an diesem Abend zuweilen auf der Suche nach diesen Gaben, so dass er Condor den Ehrenpunkt ermöglichte. Im einzigen Unteneinzel ließen sich die Punkte für Thorstens Gegner beinah an einer Hand abzählen. Souveräne Leistung und Heimflug um 21.15! Nächste Woche geht es zum Schlusslicht TTC Protesia Hamburg IV, wo wir unseren oberen Mittelfeldplatz festigen wollen.

Christoph

Hinterlasse eine Antwort