Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin…

Von 14. Februar 2017 Allgemein Keine Kommentare

Und wieder heißt es für sechs Saseler: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin. Heute wurden die Schulmeisterschaften in der jüngeren Altersklasse WK-3 (2002-2005) ausgetragen. Sechs Mannschaften zu je sechs Spieler bewarben sich in diesem Wettbewerb, in dem die siegreiche Mannschaft im Mai 2017 das Bundesland Hamburg beim Bundesfinale in Berlin “Jugend trainiert für Olympia” vertreten darf.

Für das Gymnasium Grootmoor (Nils, Ken, Marcel, Arian, Wei-Huan und Wei-Yu) und das Gymnasium Oberalster (Fabian, Jonas, Emmanuel, Mika, Max und Marc) starteten jeweils eine Mannschaft, die vollständig aus Saseler Vereinsspielern bestand. Daneben konnten wir noch Wettkampfspieler aus Fischbek, Meiendorf und Protesia entdecken in den anderen Mannschaften, doch schien es auf einen Wettkampf zwischen den beiden Saseler Schulen hinaus zu laufen. Beide Teams wurden als Gruppenköpfe gesetzt und konnten daher frühestens im Halbfinale aufeinandertreffen.

In den Gruppenspielen hatten beide Mannschaften lösbare Aufgaben, mit jeweils zwei 9:0-Siegen. Auch das Halbfinale Grootmoor – Gymnasium Süderelbe endete ebenso klar wie das andere Halbfinale GOA – Gymnasium Rahlstedt. Dann kam es zu dem erwarteten Finale Gymnasium Grootmoor gegen Gymnasium Oberalster. Ohne Betreuung, dafür aber umso mehr mit internen Ehrgeiz spielten die Team gegeneinander, die im Punktspielbetrieb allesamt in der Leistungsklasse der Schüler oder Jungen starteten. Das war ein ungewöhnlich hohes Spielniveau zweier Teams in diesem Finale!

Die Eingangsdoppel endeten 1:1, das untere Paarkreuz trennte sich auch 1:1. Im mittleren Paarkreuz wendete sich das Blatt Richtung Grootmoor, zum Zwischenstand 4:2. Ein Punkt war noch erforderlich für Grootmoor und den holte die Mannschaft noch in beiden Spielen des oberen Paarkreuzes. Mit 5:2 wurde Gymnasium Grootmoor verdient Sieger im zweiten Jahr in Folge, musste sich aber schon langmachen gegen ein wehrhaftes Gymnasium Oberalster. Entsprechend enttäuscht waren die Gesichter der GOA-Spieler, dies sich im zweiten Jahr in Folge wieder nur mit dem zweiten Platz abfinden musste. Kleiner Trost: Aus dem GOA-Team ist kein Spieler im ältesten Jahrgang, es können daher alle Spieler auch im nächsten Jahr im Wettbewerb um Berlin dabei sein.

Aus Saseler Sicht freuen wir uns, dass wir Hamburg mit einem Team zum Bundesfinale nach Berlin entsenden können.

20170214_140054 JtfO WK-3 GOA 2.Platz

Sie schrammten knapp am Berlin-Finale vorbei und erreichten den zweiten Platz – die Spieler des Gymnasiums Oberalster: Jonas, Mika, Marc, Jakob, Emmanuel und Fabian

Vielen Dank an den Schulsportausschuss für die Organisation sowie einen herzlichen Glückwunsch den Berlin-Fahrern und den platzierten Mannschaften.

 

 

Hinterlasse eine Antwort