Das Tischtennis-Weihnachtsmann-Gedicht

Von 21. Dezember 2017 Allgemein Keine Kommentare

Der Tischi-Weihnachtsmann

Wer den Weihnachtsmann nicht kennt
der hat wohl irgendwas verpennt
jeder kennt den Weihnachtsmann
und das man dem was schreiben kann

Eine Liste mit Geschenken
daran müssen Kinder denken
die Liste darf man nicht verlegen
denn sonst gibt´s keinen Geschenkeregen

Der Timo war ein Tischi-As
und hatte mit der Liste Spaß
8 Beläge, Tasche, Spray
fand er als Wunsch noch voll OK

Was er auch noch gar nicht hatte
war ´ne wetterfeste Platte
und einen Tischi-Roboter
wünsche Timo sich gar sehr

Plastikbälle gleich im Gross
weil er die so schnell zerschoss
die spielt man ja nun leider heut`
ach wie schön war Zelluloid

Die Liste sich noch länger zog
durch den ganzen Katalog
er hoffte dass der Weihnachtsmann
auch weiß wo man das shoppen kann.

Der Timo der war echt geschafft
vom vielen wünschen ganz erschlafft
die Liste kam nachts vor sein Zimmer
da fand der Weihnachtsmann sie immer

Und dann kam das Weihnachtsfeste
mit Familie – und noch Gäste
doch so´n Fest ist ja nichts wert
wird nicht irgendwann beschert

Santa Claus kam angeritten
auf Rentieren mit einem Schlitten
`nen Sack hatte er auch dabei
und der, der war von Butterfly

„Hallo Timo altes Haus
ich kenn mich auch mit Tischi aus
zur Weihnachtszeit spiel ich nicht viel
doch ich mach dir einen Deal“

“Wir ditschen gleich mal einen aus
du und ich, der Santa Claus
und ziehst du mich mit Toppi weg
kriegst du von CONTRA noch ´nen Scheck”

Der Gabentisch tiefergelegt
die Beine wurden abgesägt
als Netz ´ne Packung Tischi-Socken
so wollte Timo Santa rocken

Der Weihnachtsmann jedoch auf Zack
zog ´ne Noppe aus dem Sack
Abwehr spielte Santa Claus
und Timo zog die weit ins Aus

Das Gegrabbel war schon magisch
Timo´s Fehler fast schon tragisch
und Santa spielte viele schnelle
unhaltbare Kantenbälle

Und brüllte dabei „Tschakka, Tschakka
ich bin der Kanten-Super-Macker“
„Bin Killer-Noppe ohne Schwamm
wo Timo dran verzweifeln kann“

„Der Ball wird von mir angelutscht
damit er über´n Schläger rutscht
„ich bin ein wahres Tischi-Tier
und du wirst gleich verlieren hier“

„Ich scheiß´ den Gegner an wo geht
damit es Drei zu Null gleich steht
und all dein Jammern hat kein´ Zweck
ich messer´ dich mit Noppe weg.“

„Ich mach dich mit der Noppe kalt“
da schreit Timo plötzlich: Halt!
und er kriegt ´nen Heidenschreck
denn Mutti zieht die Decke weg

Timo, komm, wach auf und sag
was quält dich nächtens denn so arg?
„Es ging nur um ´nen Weihnachtsmann
der auch Tischi spielen kann“

„Der konnt´ nur schupfen, Unterschnitt
sein Aufschlag war nicht so der Hit
das war echt komplett lächerlich“
doch Timo leis´zu Papa schlich

Timo war den Tränen nah
weil er nach Jahren nun einsah:
selbst die alten Barna-Noppen
sind nicht einfach wegzukloppen

„Zu Weihnachten da wünsch ich mir
ein Training ganz allein mit dir
mit deiner Noppe ohne Schwamm
weil ich nicht so gut ziehen kann“

„Und du zeigst mir wie man stoppt
den Abwehrspieler damit foppt
wie man so ein Spiel aufbaut
´nen Noppenfuzzi schön verhaut.“

„Und was mir auch fehlt für ´nen Sieg
ist ein wenig Psychokrieg
und wie man sich gut konzentriert
bei Stress nicht gleich den Kopf verliert“

Der Vater schaut leicht irritiert
hat Timo Kleber inhaliert?
Jahrelang nur volles Rohr
und jetzt für Spielkultur ein Ohr?

Und dann kam das Weihnachtsfeste
und daran war das allerbeste
das Sondertraining mit Papa
gegen Noppe – ist ja klar

Timos Spiel ist sehr gereift
weil er nun nicht mehr blind angreift
Geschenkeregen gab es auch
das ist ja guter alter Brauch

Noppen wurde nun zerlegt
von Timo locker weggefegt
Timo war im ganzen Land
als Noppen-Killer nun bekannt

Doch später dann ihr glaubt es kaum
kam der nächste böse Traum
der Osterhas´ mit linker Hand
spielte Timo an die Wand …

Frohes Fest wünscht Tom Krause

Hinterlasse eine Antwort