Erster!!! Sasel 7 unleashed

Der Depeschendienst der glorreichen Siebten hat gleich mehrere Premieren zu verzeichnen, und daher geht die siebte völlig zurecht in die Geschichte des TSV ein. Doch der Reihe nach:

Nach dem Aufstieg der letzten Saison gab es einige Kuriositäten in der Sommerpause. So finden sich plötzlich die meisten Spieler der Aufstiegsmannschaft zwei Ligen tiefer, in der ersten Kreisliga, wieder. Offenbar hat das LKZ-System zum direkten Leistungsvergleich da noch Lücken.

Als Re-Entry begrüßen wir für diese Saison echte TT- Prominenz: Markus Hampel hat, wie sich herausstellen sollte völlig zurecht,seinen B-Pass behalten, wieder Blut geleckt und gleich wieder die Kelle in die Hand genommen. Die Aufstellung ist ansonsten weitgehend identisch mit der der letzten Saison: Der Verfasser und Mark oben, in der Mitte Markus und Axel, unten Timo und Mirco.

Nun stand also unsere  Premiere, und die Punktspielpremiere der Ping-Pong-Abteilung in der neuen Kim-Jong-Un-Halle zu Sasel.

Bis erstmalig alles hergerichtet war, dauerte es eine Weile. Dann ging es los. Jedoch ging es erstmal nicht los, sondern aus, nämlich das Licht. Gut, kann passieren… Mangelnde Spielfreude gegen die erste Mannschaft von Farmsen-Bramfeld kann man uns nicht vorwerfen. Wir legtenan den neuen, blauen Tischen los wie die Feuerwehr, und führten nach den Doppeln mit 3:0.

Merke: Die siebte holte auch den ersten Punkt in der neuen Halle.

Mit dem Selbstvertrauen des Lehrgangs “Hügel der Schmerzen” von Simon und Leon in den Knochen ging der Verfasser an den Tisch, und gewann 3:1, noch ehe das Doppel drei fertig war. Mark musste gegen Peuckert ran, eine undankbare Aufgabe. An guten Tagen ist Andre schwer zu schlagen. Mark unterlag dann auch mit 1:3. Dann kam unsere bärenstarke Mitte: Axel gewann sein Einzel mit 3:0, und auch Markus zeigte, dass er in den vergangenen siebzehn Jahren kaum was von seinem Können eingebüßt hat und gewann 3:1. Eindeutig hat Markus sogar noch mehr drauf, als er gezeigt hat.

Auch das untere Paarkreuz hatte schon Durst und Hunger bekommen, und räumte auch die letzten Zweifel am Ausgang des Punktspiels aus. Mirco gewann nach einer starken Vorstellung mit 3:1 gegen Noppen-Bankmann. Timo hat einLauf und gewann mit 3:0. Somit stand es 8:1, bevor der Verfasser gegen Peuckert ran musste. Zu den Kernaussagen des oben angesprochenen Lehrgangs von Leon und Simon gehörte, unter anderem,”Körperspannung”, “unten bleiben”, “beim Return Mut zeigen, und auch mal was riskieren”. Die Umsetzung endete in einem  deutlichen 3:0 für den Verfasser.

Damit war der neunte Punkt eingetütet, die Premiere des ersten Heimspiel-Sieges in der neuen Halle feierte die siebte im Forum Sasel.

Die Begeisterung ob der neuen Halle mit den neuen Tischen mutet nachhaltig an, werden wir uns doch jeden Dienstag in der neuen Halle konsequent und konzentriert auf das Punktspiel der Woche vorbereiten.

 

 

Ein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort