Sasel begrüßt den MTV Jever

Von 8. März 2016 Allgemein Ein Kommentar

Am Samstag stand das Spiel gegen Jever bevor. Die frischen Ferien leiteten den ein oder anderen Jungspund nicht in die Halle, sondern eher in den Urlaub, vor die Playstation oder vielleicht wurde doch schon einfach der Lernstoff für das Jahr vorgelernt. Dann wiederum gab es einige Zuschauer die sich auf den Weißrussen Barabanov freuten. Besonders Leon freute sich auf eine Revanche, denn unser Profi verlor das Match im Hinspiel mit 2:3. Andererseits freuten sich auch viele auf Herrn Moschall, der sich nach monatiger Verletzungspause wagte, die Kelle in die Hand zu nehmen und sie auch noch zu schwingen.
Bei der Begrüßung wurden die Aufstellungen beider Teams bekannt gegeben, aber wo war Barabanov? Es stellte sich heraus, dass Barabanov lieber sein Land, Weißrussland, bei der Team-WM in Malaysia repräsentiert. Mit dieser Kenntnis ging das Spiel dann auch schon los.
Bevor Simon und Leon als unser Doppel eins loslegten, schmiss sich Simon noch schnell eine IBU rein, denn der Rücken zwickte schon wieder beim Einspielen.. Relativ deutlich gewannen sie ihr Doppel mit 3:0. Simon verhielt sich verhalten, der Rücken war aber noch dran.
Das frische zweier Doppel aus Olli und meiner Wenigkeit hielt die “zu Null Serie” und gewann gegen das Spitzendoppel der Jeveraner. Kurz zu erwähnen ist, dass Olli und Paddy die ersten 14 Punkte für sich entschieden.
Unser dreier Doppel setzte sich zusammen aus Janni, der schon überlegt nach Frankreich auszuwandern, und unserem jungen Ersatzmann Marten Stange. In einem sehr knappen Spiel unterlagen unsere Jungs knapp mit 2:3. Somit steht es 2:1 nach den Doppeln.
Leon stellte sich wohl Barabanov auf der anderen Seite vor und macht kurzen Prozess gegen Jannssen. Auf der anderen Seite strahlte Olli, da er endlich mal wieder gegen einen Abwehrer spielen durfte und bestätigte dies auch direkt mit einem 3:0.
Janni, der morgens nach Deutschland angeflogen kam, fand leider nicht ins Spiel und musste seinem Gegenüber Laskowski gratulieren.  Simon will auf der anderen Platte starten, merkte jedoch, dass etwas fehlte. Nein es war nicht der Rücken, sondern die Schmerztabletten. Zack, runter damit und versuchen so gut es geht. In einem sehr spannenden Spiel verlor Simon leider mit 3:1. Simon merkte schon, wie der Rücken meckerte.
Ich hatte wenig keine Probleme gegen Hinrichs und gewann das Spiel mit 3:0. Die meisten Zuschauer setzten vor die Plate, an der Marten jetzt Strom gibt. Alle Sätze waren eher eng und Marten musste Lessenich die Hand reichen, 1:3. Trotzdem war es ein Spiel mit starken Ballwechseln.
Leon durfte nun gegen den Abwehrer Luperdi ran und gewann die ersten beiden Sätze recht deutlich. Im dritten Satz war etwas die Luft raus und er verlor den Satz. Schließlich gewann Leon aber verdient mit 3:1. Olli tat nochmal gutes für die Zuschauer und gewann souverän mit attraktiven Ballwechseln. 8:3 Matchball.
Janni, der mittlerweile so halb in Deutschland angekommen war, schien schlechte Karten zu haben. Beim Stand von 0:1 und 1:5 fing er aber an gutes Tischtennis zu spielen und gewann das Spiel dann auch verdient.
Am Ende hieß es dann 9:3 für die Saseler Jungs. Teilweise war es für einige etwas Mühsam sich zu motivieren, haben es aber trotzdem alles in allem gut gemeistert.
Vielen Dank für das natürlich wieder sehr leckere Büffet und für die anwesenden Zuschauer, die trotz Ferien den Weg in die Halle gefunden hatten.
Euer Patrick

 

Ein Kommentar

  • Sebastian sagt:

    Hallo Jungs,

    der Pfaffe ist aber auch ne Granate, ich kann Euch sagen…..

    Ich hoffe, es läuft weiterhin rund bei Euch und ich wünsche allen einen gesunden Serienausklang.

    LG
    Sebastian

Hinterlasse eine Antwort