Siebte Herren mit 9:6 am Tag der Legende

+++Dünne Faktenlage+++ +++ Landschaftlich schön+++ +++Viel Spekulatius+++

Da der Verfasser an diesem denkwürdigen Event bei TTG nicht teilnehmen konnte, basiert dieser Bericht auf Gerüchten, Speakulationen und Annahmen. Nur ganz wenige Informationen sind gesichert. Sicher ist, dass wir mit einer ersatzverstärkten Truppe die Reise ins weit entfernte Ahrensburg antraten und pünktlich aufschlugen. Es fehlten sowohl der Autor, als auch Mirco. Daher kam Axel wieder zu seinem Recht, und, schnallt euch an, Volker “die Geheimwaffe” Hickmann, kurz Hi-Män, ging für uns nach längerer Abstinenz wieder an den Start. Markus und Sebastian mussten kurzerhand als Doppel 1 ran, eine große Bürde. Das ging auch gleich mal, wenn auch knapp, verloren. Besser machten es Axel und Mark als Doppel 2, die gewannen mit 3:1. Kay hatte die Ehre mit Volker im Doppel 3 anzutreten, auch sie gewannen. Das neue obere Paarkreuz legte sofort nach. Mark und Axel gewannen, Axel sogar gegen die Nummer zwei der LKZ-Rangliste. Dann holten wir in der Mitte ein 1:1, unten ein 2:0, insgesamt also jetzt 7:2, das sah wohl schon gut aus, die Chance, noch vor Mitternacht wieder in Hamburg zu sein, stieg.

Dan kam der für uns typische Einbruch, die nächsten vier Spiele gingen alle weg. Da war es wieder eng. Dann jedoch zeigte sich die ganze Klasse des unteren Paarkreuzes. Kay und der teuer eingekaufte Volker  beendeten die Partie zu unseren Gunsten zu einem 9:6. Weiterhin stehen wir ganz oben, bei einem Unentschieden ohne Niederlage. Das nächste Spiel gegen SCALA sollten wir auch gewinnen können, aber es wird immer enger, der Schlendrian macht sich breit.

Der Verfasser bereitete sich unterdessen auf höhere Aufgaben am Freitag in der 6. Herren vor. Deren Bericht kommt ja bestimmt zeitnah.

Hinterlasse eine Antwort