Stresstest am Samstag – glimpflich überstanden

Von 24. September 2017 Allgemein, Jugend Keine Kommentare

Manchmal muss man sich ungewollt einem Stresstest unterziehen. Diesmal war die Jugendabteilung dran. Neun Auswärtsspiele der Jugend an einem Tag, acht Absagen von Stammspielern aus allen fünf beteiligten Mannschaften, krankheitsbedingte Trainerabsagen fürs Training und eine Klassenreisenwoche zuvor mit ungewisser Einsatzfähigkeit der jugendlichen Aktiven. Das setzt die Organisatoren schon mal ungewollt unter Stress.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Alle Mannschaften konnten zu allen neun Auswärtsspielen pünktlich, vollzählig und mit Betreuung antreten. Fünf Siege, zwei Unentschieden und nur zwei Niederlagen ließen den Tag glimpflich vorüber gehen. Im Einzelnen:

Die 1. und 2. Jungen mussten auswärts zur TTG. Unverhofft bekamen einige Aktive unserer 3./4. Jungen noch auf der Klassenreise ihren Einsatz für die 1. Jungen, eine ungewohnt hohe Spielklasse. Erfreulich, alle nahmen die Herausforderung spontan an, durchaus mit Erfolg. Wei-Huan Chih zwang dann schon mal Romeo Beecken und Julian Herzog (beide TTG) in den fünften Satz. Gegen Poppenbüttel war immerhin ein 3:7 drin. Und am Ende war unser Malte Gerken aus der 4. Jungen so euphorisiert von den Spielen, dass er auf dem Heimweg spontan in einen bereitstehenden Porsche einstieg anstelle in den schlichteren TT-Wagen. Das war es dann auch schon mit den Niederlagen. Die 2. Jungen, mit nur einem Ersatzspieler deutlich wettbewerbsfähiger aufgestellt, gewann klar gegen Poppenbüttel und rang TTG ein Unentschieden ab.

Zeitgleich spielten 1. und 2. Schüler, in Schnelsen. Auch hier musste last-minute jeweils ein Ersatzspieler gestellt werden. Das tat dem Erfolg aber keinen Abbruch, beide Mannschaften gewannen gegen Germania Schnelsen und Grünhof-Tesperhude, ohne in die Entscheidungsdoppel gehen zu müssen. Und im sonnigen Lemsahl trat dann noch die 3. Schüler gegen Fischbek an. Die Mannschaft war durch Ersatzgestellungen auch schon arg gerupft, trat mit zwei Ersatzspielern aus der 4./5. Schüler an. “Was meinst du, kann  ich in der Klasse überhaupt gewinnen”, so die Frage von  Ersatzspieler Bastian auf der Hinfahrt. Am Ende strahlte Bastian, kam er doch mit zwei Einzelsiegen und einem nach 0:2 Sätzen/1:4 Time-out zum Sieg gedrehten Rückstand im Abschlussdoppel mit drei gewonnenen Spielen nach Hause. Ersatzspielen ist eben immer auch eine Chance! Insgesamt waren wir mit dem 6:6 gegen Fischbek zufrieden.

Fazit: Stresstest bestanden – und ein Dank an alle Ersatzspieler! Und ein klares Votum für die aktuelle Regelung der unbegrenzten Ersatzstellungsmöglichkeiten, die für alle Vereine eine große Erleichterung sein dürfte.

Auch die Spiele der anderen Mannschaften in der Woche liefen hoch zufriedenstellend ab. Bereits am Donnerstag gewann  die 4. Jungen – klassenreisenbedingt mit vier Ersatzspielern – mit 7:4 gegen Meiendorf-2, nebenan gewann die 4. Schüler gegen AMTV mit 7:3. Am Freitag musste sich unsere 6. Schüler in den Schlussdoppeln Harksheide-1 geschlagen geben. Und heute nahm auch die 3. Jungen an ihrem großen Wochenendspieltag gegen Eilbeck/WTB und TTG-3 mit zwei 7:0-Siegen vier Punkte nach Hause mit. Wochenbilanz: 18:8 Punkte aus dreizehn Spielen.

Hoffentlich werden die nächsten Wochen wieder ruhiger…

 

Hinterlasse eine Antwort