TSV Sasel II – Kaltenkirchener TS / 05.09.2015

Von 6. September 2015 Allgemein Ein Kommentar

Endlich war es wieder soweit! Das erste und langersehnte Punktspiel stand vor der Tür. Zu Gast hatten wir die favorisierte Truppe vom Kaltenkirchener TS. Heute, der 5.9, sollte sich zeigen inwieweit sich die Vorbereitung mit Freeletics und langen Trainingseinheiten gelohnt hat.

Zum Heißlaufen hatten wir uns per Whatsapp verständigt, dass Thorben und ich (Nils) um 11:30 Uhr und unsere neue Nummer 1 Johannes, den ich an dieser Stelle nochmals herzlich willkommen heißen möchte, mit Jon um 12:00 Uhr trainieren können. Voller Motivation und einem prallgefüllten Essenskorb stand ich vor der Tür im Petunienweg. Ich schaute eine Weile in der Gegend rum und ähnlich wie das Wetter änderte sich auch mein Gemütszustand, von anfänglicher Sonne zu strömendem Regen. Ich wusste nun, dass ich zur Redder Halle kommen sollte. Hurra und ich gewann einen Verplantheitspunkt von Thorben. Naja soviel dazu…

In der Halle angekommen bauten wir erst alles auf in der Hoffnung, dass einige Sitzplätze belegt werden. Das waren sie auch und zwar sehr zahlreich! Vielen Dank an das Anfeuern und Mitfiebern von euch!!! 🙂 Ich möchte aber noch nicht si viel verraten. Spannend wird es noch. Als Silke mit dem zweiten Korb voller Essen ankam, ähnelte die Ration einer Raubtierfütterung in Hagenbeck. Thorben grinste und sagte, dass für morgen ja noch viel übrig bleiben würde. Er hatte uns wohl unterschätzt… Es blieb rein gar nichts übrig! 🙂 Gut eingespielt und mit bereits einigen Zuschauern startete unser Punktspiel mit Thorbens Saisonansprache und dem Begrüßungsspruch: “Jetzt ist Schluss mit dem Gefasel, euch begrüßt der TSV Sasel. ” – komisch irgendwie scheint es mir, als habe ich das schon mal gehört.

Nun zum Punktspiel:

Unsere Gastmannschaft sagte sich an in dieser Aufstellung:

1.Tomasz Struginski 2.Dainis Reinholds 3.Christof Brüning 4.Thomas Matthies 5.Bent Holm 6.Frank Meyer

Eine starke erfahrene Oberligamannschaft mit neuem oberen Paarkreuz. Wir versuchten dagegen zuhalten mit folgender Aufstellung:

1.Johannes Laute 2.Thorben von Hacht 3.Patrick Masur 4.Jon Wrobbel 5. Nils Scharwächter 6.Nisse Thüne

Unsere Doppel waren: Masur/v. Hacht; Laute/Thüne; Scharwächter/Wrobbel

Im ersten Doppel gewannen wir den ersten Punkt mit 3:1 zum 1:0. Johannes und Nisse verloren mit 0:3 gegen das 1er Doppel aus Kaltenkirchen. Jon und ich mussten und ebenfalls geschlagen geben mit einem Endstand von 2:3.

Johannes spielte das erste Einzel und ihm Gegenüber der sichere Spieler Dainis Reinholds. In drei knappen Sätzen hatte leider die Nummer 2 aus Kaltenkirchen die Nase ein ganz kleines Stück vorn. Nun musste Thorben an die Platte. Über 4 ebenso knappe Sätze (3 Sätze in der Verlängerung) musste sich auch Thorben geschlagen geben. – Zwischenstand: 1:4- Wir wussten zwar, dass es schwer, ja sogar sehr schwer wird, aber von einer Panade sind wir nicht ausgegangen. Die Zuschauer aber munterten uns auf mit “Kopf hoch Jungs! Kämpfen und Siegen!” Wie gesagt so getan. So ein Spielstand hatten wir letzte Saison nicht und trotzdem sind wir gut damit umgegangen.

Trotz all dem Kampfgeist machte es den Anschein, als wolle es heute nicht so. Nachdem Jon und ich beide mit 1:3 bezwungen wurden, sorgte Nisse für einen erneuten Schub Hoffnung, denn er entschied sein Spiel mit 3:1 für sich. -Zwischenstand: 2:6- Auch im oberen Paarkreuz machte sich dieser Schub Hoffnung bemerkbar. Johannes gewann sein zweites Einzel mit 3:0. Thorben verlor leider ähnlich knapp wie im ersten Spiel 2 Sätze in der Verlängerung. Einen Satz konnte er dem stark spielenden Dainis Reinholds abnhemen, aber am langen Ende musste sich Thorben mit einem 1:3 geschlagen geben. Patrick Masur kämpfte über 5 lange Sätze und ackerte bis zum letzten Punkt. Leider ging auch dieses Spiel knapp für die Kaltenkirchener Truppe aus. 2:3 hieß es in diesem Spiel. Somit stand es nun 4:8. Wir hatten nichts mehr zu verlieren und versuchten nochmal alles rauszuholen. Mit Teamgeist, der nötigen Unterstützung durch die Fans und der erfahrenen Betreuung von Oliver Alke und Leon Abich (Vielen Dank nochmal!!!) ging es in die letzten Spiele. Doch jetzt entwickelte sich ein richtiger Krimi.

Jon bezwang seinen Gegner ohne Schwierigkeiten und gewann in einem besonders starken Spiel klar 3:0. Nisse und ich konnten ebenfalls unser Spiel für uns entscheiden. Bei beiden ging es über 5 dramatische Sätze und es fehlten den Gegnern nur jeweils 2 Punkte im letzten und entscheidenden Satz. Die Spannung stieg in der Redder Arena 🙂 Jetzt zum Abschlussdoppel mit dem Stand von 7:8.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten unsere Jungs sich richtig gut ins Spiel fighten. Den 2. und 3. Satz holte sich das Saseler Doppel. Und wie auch in so vielen Spielen zuvor konnte auch dieses Mal die Entscheidung nicht vor dem 5. alles entscheidendem Satz gefällt werden. Im 5. Satz mit Zähneklappern konnte sich das Doppel aus Kaltenkirchen den Sieg holen. 🙁

Endstand war also 7:9 mit einem Satzverhältnis von 31.33.

Wir haben zwar keinen Punkt geholt, aber trotzdem alles gegeben und genau diese Eigenschaft ist es, die uns ausmacht. Ich bin stolz auf unsere Mannschaft und kann nur sagen ” Egal was ist, wir sind eh die Geilsten!” (Zitat Thorben von Hacht). Damit verabschiede ich mich und ich hoffe es war beim Lesen ähnlich spannend wie selber an der Platte zu stehen! Ich freue mich auf die weitere Saison mit euch und bis dahin alles Gute!

Nils S.

 

Ein Kommentar

  • Thorben vh8 sagt:

    Du solltest Reporter werden, Zitate auf fremden Kontext in neue Kontexte stellen und dann daraus eine Geschichte machen 😉

    Ansonsten Highlight des Tages war der Gegenspinner von Nils im zweiten Einzel bei 9:10 im 5. Satz auf einen Schuss des Gegners.

Hinterlasse eine Antwort