Vierte Vor! 1:9 gegen Eilbeck – geschlossene Mannschaftsleistung!

Von 4. Dezember 2016 4. Herren Keine Kommentare

Controller, Buchhalter und andere spitzfindige Leser werden nach Lektüre der Titelzeile einwenden, dass die Mannschaftsleistung eben nicht geschlossen gewesen sein kann – hat die Vierte Vor! doch einen Punkt geholt. Hat sie nicht! Der einzige Punkt wurde durch die Ersatzspieler aus der Forza 5! beigesteuert.
Der Abend war krankheitsbedingt von vornherein gyrosverdächtig . der Verdacht wurde bestätigt. René laborierte noch an der Kauleiste, Felix laboriert an seinem Tennisarm – Jimmi war gar nicht in Hamburg. Damit bloss keine Teamfeeling aufkommen konnte durften wir der 3. auch noch Ersatz stellen. Die Ersatzorgie führte wie durch ein Wunder zu keinen nennenswerten Spielverzögerungen – einer der wenigen Lichblicke des Abends – abgesehen vom Ouzo.
Der spielerische Teil ist recht schnell erzählt: Da wahre Doppel 3 spielte aucb so und verlor als Doppel 1 mit 1:3 gegen Wieben/Tuttas. Christian und ich hielten tw. gut mit – nur nicht in den Sätzen 2 und 4 in denen wir jeweils -3 paniert wurden. Ganz anders Xi Min und Fabian. Hartwig mit sicherer Abwehr und immer wenn die gezogen wurde spinnte Meister Chen variabel dagegen. Ab und zu kurbelte auch Fabian einen Toppi rein – Wandmaker und Abert fanden irgendwie kein Rezept gegen das Landesliga-Duo. Ehrenpunkt. Schönen Dank Jungs!
Christian kam mit seinen Aufschlägen gut gegen Hermwille ins Spiel – erarbeitete sich aber danach den Ehrentitel “Mr. unforced error”. Olaf wurde von Wieben in 3:1 Sätzen weggedrückt. Der erste Satz mit -11 war schon ein schlechtes Omen. In der Mitte lag ich in Sätzen stets vorn, doch der 5. Satz war schon beim 1:5 irgendwie gelaufen, ohne das ich irgendwie im Spiel war. Boris konnte Stegemann im ersten Satz in Bedrängnis bringen, doch nach 2 Sätzen hatte der das System gegen Boris – das aus taktischen Erwägungen hier nicht weiter ausgeführt werden soll – raus. Xi Min machte ein gutes Spiel gegen Abert. Beide zogen munter Toppi gegen Toppi. Auch hier war der 5. Satz zu früh weg. Fabian gelang es nicht Tuttas konsequent auf der Mitte anzuspielen, dementsprechend schlug es zu häufig ein. Das Licht der Taverna Santorini schimmerte schon in unseren Augen, doch vorher musste Christian noch gegen Wieben den letzten Punkt lassen.
In der nächsten Woche geht es gegen Bergedorf – die Aussicht auf das Meram ist eine kleine Entschädigung für ein Spiel in der Woche. Da lacht auch die 3. Herren, denn die brauchen schon wieder Ersatz gegen ETV am Freitag. Glückwunsch zum Sieg gegen Bergedorf! am Freitag gräbt sich die 3. dann im oberen Tabellendrittel fest. Wir bilden die Klammer am unteren Ende und werden diese Position am 17. im Nachholspiel gegen TTG festigen.
In der Rückrunde machen wir dann alle platt, weil wir an der Verpflichtung von Oli Alke und Leon Abich dran sind. Man munkelt für eine lebenslange BB-Bistro-Flatrate sollen die beiden schwach werden.

Hinterlasse eine Antwort