Der motivierte Neue – Hartmut Lohse

Von 13. August 2016 Allgemein Keine Kommentare

Als amtierender Meister aus Niedersachsen wird uns der Jungunternehmer der Tischtennisschule in Berlin „Hardy“ in der kommenden Saison als neue Nummer eins verstärken. Mit seiner enormen Ballsicherheit, Athletik und Präsenz am Tisch gehört der langjährige 2.-Ligaspieler mit Sicherheit zu den absoluten Hochkarätern im oberen Paarkreuz der Regionalliga Nord. Nicht nur auf Grund seiner exzellenten spielerischen Einzel- und Doppelqualitäten, sondern vor allem menschlich passt Hardy bestens in unsere Mannschaft. Seit vielen Jahren ist der Elmshorner als lustiger, bodenständiger und warmherziger Typ in der (Hamburger-) Tischtennisszene bekannt und allseits beliebt. Wir freuen uns einen so tollen Spieler und Menschen in unserem Verein und vor allem in unserer Mannschaft begrüßen zu dürfen!

 

Wie ist das Gefühl in Sasel sowohl im Verein als auch in der Mannschaft?

“Das ist natürlich sehr schwer für mich einzuschätzen, da ich nun mal erst in diesem Jahr zum TSV gewechselt bin. Aber bis jetzt ist meine Beurteilung des Vereins sehr sehr positiv. Ich habe einen sehr engen Kontakt zu den meisten aus der Mannschaft und kann die Stimmung in der Mannschaft und im gesamten Verein dadurch schon ganz gut einschätzen. Und ich bin begeistert. Es gibt sicher wenige (wenn überhaupt einen) Vereine, die mit dem sozialen Rückhalt in der Abteilung mithalten können. Ich habe hier immer das Gefühl gehabt, dass sich die Saseler sehr gut bei Turnieren und anderen Veranstaltungen unterstützen. Schon in meinem sozialen Jahr beim HaTTV habe ich den TSV beobachtet und es ist beeindruckend, wie er sich immer weiter entwickelt hat. Und der Weg ist noch nicht am Ende. Ich hoffe, dass auch ich meinen Teil dazu beitragen kann, weitere Schritte zu machen und Ziele zu erreichen. Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich mir einen Verein wünsche bei dem ich für eine sehr lange Zeit bleiben kann und der TSV ist die richtige Wahl, da bin ich mir sicher.

Die Mannschaft ist absolut klasse. Ich weiß gar nicht so recht, wo und bei wem ich anfangen soll. Bei dem Leitwolf Olli, über den ich mal ein Buch schreiben muss, wenn es nicht jemand anderes (am besten er selbst) schon vorher tut, ist vielleicht angemessen.

Leon ist in seinem Alter schon sehr sehr weit und ich habe von mal zu mal immer mehr das Gefühl, dass wiHArdyr uns sehr ähnlich sind und gleich denken in vielerlei Hinsicht. Sein spielerisches Potential ist enorm und ich hoffe zumindest, dass ich noch für ein weiteres Jahr etwas Konkurrenzkampf bieten kann. Auch mit allen anderen ist der Kontakt sehr freundschaftlich. Dennoch ist die Spannung in der Mannschaft hoffentlich nächstes Jahr sehr hoch, um unser gemeinsames Ziel nicht zu verlieren. “

 

Was ist deine Aufgabe in der Mannschaft/im Verein?

“Ich muss mich natürlich erstmal in der Mannschaft und im Verein finden. Aber ich kenne alle sehr gut und kann das schon einschätzen, wo ich mich im nächsten Jahr sehe. Sicher steht bei mir zunächst im Vordergrund mein spielerisches Niveau noch etwas anzuheben und in guter Form zu sein, damit helfe ich der Mannschaft am besten. Da ich einer der weniger Rechtshänder bin und Doppel liebe, kann ich hoffentlich eines der stärksten Doppel der Liga bilden. Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich einiges investiere um allen Teilen der Mannschaft zu helfen und wenn nötig ist auch mal etwas lauter anfeuere. Mit Unterschätzung des Publikums ist es in Sasel möglich einen richtigen Hexenkessel aufzubauen, in denen wenige Gastmannschaften gerne spielen und wir am besten keine Punkte abgeben.”

 

Was sind deine Ziele mit dem TSV?

“Ganz eindeutig der Aufstieg in die 3. Bundesliga. Sollte es irgendwie möglich sein, dann darf auch schon etwas weiter gedacht werden. Aber wir gucken beim TSV nicht nur auf die erste oder zweite Mannschaft, sondern versuchen hier einen möglichst fließenden Übergang für alle Spieler zu schaffen. Besonders für die vielen vielen jungen Talente, die sich in Sasel zusammenfinden.”

 

Was sind deine persönlichen Ziele für die kommende Saison?

“Meine Ziele für das nächste Jahr sind relativ schwer zu definieren. Sicherlich möchte ich gerne eine sehr gute Rolle in der Liga spielen und nur schwer zu schlagen sein, aber letztlich versucht man jedes Spiel zu gewinnen. Ich versuche so lange es geht für Leon einen großen Konkurrenten darzustellen, wobei das bei uns im gesunden Kampf ausgetragen wird. Aber ich weiß auch wie schnell die Luft aus der Mitte und von unten eng werden kann und will meine Position in der Mannschaft zumindest bestätigen. Wichtiger ist mir aber, dass ich mich auch für die anderen gut einsetzte und ein gute Mischung aus dem Spielerischen und der Erfah
rung für das Team zu sein. Ich hoffe, dass ich es schaffe ein Vorbild in Sachen Einstellung und Professionalität zu sein. Besonders für die jüngeren Zuschauer und Talente im Verein.

Letztlich werde ich versuchen – so viel es mir möglich ist – für den Verein zu tun. Ich freue mich schon riesig auf die neue Saison, die Aufgaben und die neuen Leute, die ich kennenlernen werde!”

 

Hinterlasse eine Antwort