TSV Sasel 2- Niendorfer TSV 1

Von 21. September 2014 Allgemein Keine Kommentare

Für unser Auswärtsspiel am 19.9.2014, welches für mindestens 3 von uns ein Heimspiel war, waren neben Sport- und Duschsachen auch noch eine Menge Motivation mit in der Tasche.

Auf dem Weg zum Punktspiel kommentierte und korrigierte Patrick M., zu unserer Belustigung, den Fahrstil von Mannschaftsführer Thorben. Mit guter Laune und lauter Musik ging es dann von Sasel nach Niendorf von Ampel zu Ampel… Pünktlich waren alle an der Halle am Sachsenweg und spielten sich zum 2. Mal warm. Niendorf musste leider auf ihre Nummer 2 verzichten, da wir keinen passenden Ausweichtermin finden konnten und spielte mit einem stark spielenden Ersatzmann an Nummer 6.

So nun genug der Einleitung und los zum Spiel!

Doppel 1(Masur/von Hacht), sowie Doppel 2(Wienefeld/Thüne) gewannen und holten damit die ersten 2 Punkte nach Sasel. Jon Wrobbel und Ich konnten nicht richtig ins Spiel finden und die Niendorfer holten sich in einem 5Satz Match verdient den Punkt aus dem Doppel 3. Im ersten Einzel standen sich Patrick W. und Simon Löschenkohl gegenüber. Patrick hatte einen guten Tag erwischt und konnte sein bestes Tischtennis abrufen. In seiner gewohnten ruhigen Art brachte er den verletzten Simon L. mehr und mehr zur Verzweiflung. Am Ende hieß es 3:0 für Patrick. Cooool!!!! Auch Patrick Masur spielte gutes Tischtennis und gewann 2 Mal mit 3:0, was jedes Mutterherz höher schlagen lässt, vor allem das Seiner. Nun war ich an der Reihe und wollte nicht zum 2. Mal den Spruch “hehe, wir haben 9 zu Nils gespielt” zu hören bekommen. Ich konnte dieses Déjà-vu verhindern und konnte 3:0 gewinnen. Jons Gegner hieß Georg Witt, der sich mit allen Kräften gegen eine Niederlage wehrte, konnte Jon zwar den 2. Satz klauen musste sich aber am langen Ende mit 3:1 geschlagen geben. Danach musste Thorben gegen den zur Zeit stark aufspielenden Arne in den Ring. Mit Ruhe und Geduld konnte Thorben das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden. Nisse, der gerade von seiner Klassenreise gekommen war und ein leichtes Schlafdefizit aufwies, war als nächster gegen Samsche dran. Wir kennen ja Nisse und wissen, wie sehr er 5 Sätze liebt und seine Mutter gerne damit zum”frische Luft schnappen” animiert, zeigte auch in diesem Punktspiel wie spannend Tischtennis sein kann. Er gewann in einem sehr knappen und spannenden Spiel mit 3:2.

Damit ging ein erfolgreiches und nettes Ligaspiel mit 9:1 zu Ende. Beim allgemeinen Mannschaftsduschen erzählte uns Thorben, dass es nächste Woche zum Feiern nach Trittau geht. Die Rubbellose von der letzten Woche ergaben, zur Freude vom Patrick W. ganze 1€ für die Mannschaftskasse. Jon scheiterte an dem komplexen System der Rubbellose und öffnete zuerst das Feld mit der Beschriftung “Kontrollfeld bitte nicht öffnen”

ich hoffe wir können unsere Serie nächste Woche fortsetzen und es ist eine geile Zeit,

Nils

Hinterlasse eine Antwort